Sonntag, 29. Dezember 2013

DM-Invasion für die ganze Familie

Oder anders gesagt: Meine Eltern, Schwester und ich waren einkaufen. Bzw eigentlich nur Mittagessen. Bzw wollten "nur Taschentücher kaufen". Gegenüber vom benannten DM ist übrigens Kryolan (Bilker Allee), der hatte aber natürlich zu. Grmpf hmpf hmpf.
Aber zurück zum Thema: Wir waren dann also im DM und wie das so ist fallen einem auf einmal 46782347 Sachen ein, die man noch uhuhuhuhunbedingt braucht. Und zwar jetzt und sofort. Glücklicher Weise waren meine Eltern in Geberlaune und spendierten den kleinen Einkauf. q: Außerdem hab ich mir den Kassenbon gemopst um euch dieses mal  die genauen Preise verraten zu können (Eine Lobeshymne darauf bitte!). Zeit also für den ersten Eindruck:
Ich entschuldige mich wie gehabt für die schlechte bis merkwürdige Bildqualität...

Ich beginne jetzt einfach mal damit, die Preise der Dinge runter zu rasseln auf die ich eh nicht weiter eingehe und wo wenig Klärungsbedarf vorhanden ist.
Ebelin Cos. Maxi Wattepads 0,65€
Ebelin Cos. Wattepads 0,85€
treaclemoon Körpermilch "One Ginger Morning" 0,95€
Ricola Schweizer Kräuterzucker 1,95€
Ebelin Wellness Sisalhandschuh 3,45€

So fühlt ihr euch jetzt informiert und schlauer? Nein? Gut, würd' ich mir auch nicht merken. Aber ich verliere trotzdem noch ein bis zwei Sätze zu den Produkten. Der Nettigkeits halber und so.
Die Ebelin Wattepads kaufe ich eigentlich immer nach, tun gut ihren Job und der Preis stimmt auch. Die Körpermilch von treaclemoon hat mich interessiert, weil das Zeug schon im ein oder anderen Video/Blog erwähnt wurde und für so Mini-Größen ist man sich ja nie zu Schade. Bonbon ist Bonbon. Nomnom und so. Und den "Wellnes-Handschuh" benutze ich anstatt eines Peelings. Die sind nämlich schlecht für die Umwelt. Ha, damit habt ihr nicht gerechnet wa? Achja und ein Rechenexempel iset natürlich auch.
Waren mehr als zwei Sätze, habta gemerkt oder? Aber ich gehe dreister weise davon aus, dass das keinen stört.
Ohne große Umschweife also zum nächsten Bild (siehe oben o;):
Ich glaube einem Deo bedarf es keiner großen Worte, aber ich wollte das arme Balea Trend It Up Trockenshampoo für 2,45€ nicht alleine stehen lassen. Ich hatte vorher das von Batiste und fand das eigentlich auch ziemlich gut. Aber das war mir gerade leer gegangen und ich bin mir nicht sicher wann ich das nächste mal bei Real bin. Hat das mal jemand getestet und weiß ob das gut ist? Bitte Danke sehr. Es sind übrigens 200ml enthalten. Das Axe "Anarchy for Her" kostete btw. 2,65€. Hier haben wir 150ml. Auch dieses Produkt habe ich mir nachgekauft, da ich was meine Deo-Düfte wenig variiere.
Mir fällt gerade auf, dass ich für viele Bilder recht wenig zu sagen habe. Also direkt zum nächsten.
Den essence Better Than Gel-Nails Top Coat "Fast Dry" gibt es nicht mehr (Schande, SCHANDE!!). Aber auch der Top Sealer "High Shine" ist kaum noch auffindbar. Zumindest in keinen DM's in meiner Nähe. Deswegen habe ich gleich zwei für jeweils 2,45€ mitgenommen und damit meinen alten vergreisten "Fast Dry" in Rente geschickt. Ich habe natürlich vernommen, dass dieser nicht so schnell trocknet. Aber für mich ist eigentlich die Hauptsache ein schönes Finish zu bekommen. Also denke ich mal keine Probleme mit diesem Exemplar zu bekommen. Optimismus, ihm sei gedankt.
Ich habe mir auch noch einen Lidschatten Pinsel von Ebelin mitgenommen, dessen Form sehr an einen kleinen, abgeschrägten Bufferpinsel erinnert. Er hat 2,95€ gekostet. Auf Grund der zugegebener massen etwas befremdlichen Form fungiert er für mich als Concealerpinsel. Gestern durfte das gute Stück zeigen was es kann und lasst mich sagen: Das kann es gut! Durch die Form, Härte und Größe eigentlich optimal für unter dem Auge. I like. Das untere, schlecht erkennbare Schätzchen ist eines der beiden Augenbrauenstifte aus der essence Kalinka LE für 1,75€. Und zwar die dunklere Farbe 01. Ich besitze zwar schon einen Augenbrauenstift von essence, aber dieser hier ist nicht so rotstichig und passt sich deswegen besser meinen Augenbrauen an.
Als letztes und leider auch irgendwie "least" zeige ich euch noch den Maybeline Fit Me Concealer in 10 oder 15 (gerade nicht vorliegen, fliegt hier irgendwo rum). Die hellste Nuance auf jeden Fall.
Der deckt jetzt nicht mega gut, aber ausreichend und die Haltbarkeit ist auch vollkommen okay. Das Problem ist nur wie immer: Er ist zu dunkel. Sogar dunkler als meine BB-Cream. Wäre es Ton-in-Ton hätte ich ihn noch als Spot-Product nehmen können, aber so? Da bin ich schon ganz froh die 4,95€ nicht selber ausgegeben zu haben. Schade Schokolade, wie man so schön sagt.

So, ich muss dann mal wieder los. Familie wartet.
Schönen Rest-Sonntag noch und falls wir uns nicht mehr "sehen": Guten Rutsch.

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Zerschmetterlings Gewinnspiel

Hallo Mädels!
Das hier wird ein Post um an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Wer sich nicht dafür interessiert oder selbst nicht mitmachen will darf jetzt gerne aufhören zu lesen!

Auch wenn das meine persönlichen Chancen mindert, freut sich die Cathy bestimmt sehr, wenn ihr teilnimmt. ;D Also wer Lust hat ein Benefit-Set nach Wahl zu gewinnen: Hop hop, das Gewinnspiel läuft bis zum 31.01.2014!

Alle weiteren Infos, findet ihr natürlich auf ihrem Blog in diesem Post. Bitte beachtet, dass ihr 18 sein müsst oder die Erlaubnis eurer Eltern braucht!

Und bevor jetzt jemand meckert: Ja auch von uns dürft ihr vielleicht bald eine Verlosung erwarten. Zu gegebenen Anlass. Oder auch ohne. :D

Mittwoch, 25. Dezember 2013

Von glücklichen Haaren und mir

Nabend die Damen und... Damen.
Ich erspare euch jetzt den 374893264 Post darüber, was ich oder irgendjemand zu Weihnachten bekommen hat und lege euch stattdessen meine Haarroutine da. Wieso? Weil es meinen Haaren in letzter Zeit unverschämt gut zu gehen scheint und das finde ich dann durchaus bemerkenswert. Und ja, die anderen Posts "in Vorbereitung" sind immer noch nicht spruchreif. Bear with me. >_>

Achso und noch eine Sache, bevor ich loslege und eh keiner mehr weiter liest: Würdet ihr euch für Swatches + Tragebilder meiner MAC-Lippenstifte interessieren? Ich besitze derzeit zwar "nur" 9, aber das wäre mir dann trotzdem etwas zu viel Aufwand, wenn das eh keiner sehen will. o;

Zunächst kommen wir einmal zu den groben Fakten: Meine Haare sind gefärbt, blondiert, zerstückelt und durch den Reiswolf gejagt... Oder so ähnlich. Ich wasche mir alle zwei Tage die Haare, jeweils zweimal direkt hintereinander und danach eine Pflegespülung oder Kur.
Ich würde mir die Haare lieber alle drei oder vier Tage waschen, aber das verträgt sich nicht mit der Geruchsentwicklung meines Hobbys. Stallgeruch zieht ein und so.
Nun aber zum vielleicht interessanteren Teil: Meine Pflegeprodukte.
Entschuldigt bitte die Bildquali, es ist leider schon wieder zu dunkel um ohne Blitz zu fotografieren...

Falls hier jetzt jemand einen Anfall bekommt: Ja, ich föhne meine Haare. Alleine schon deswegen, weil ich immer morgens dusche und dann keine 10 Stunden Zeit habe, bis meine Haare luftgetrocknet sind. Außerdem ist es nicht besonders gesund, wenn man "nur so" trocknen lässt, weil sich die Haare mit dem Wasser vollsaugen und aufschwemmen. Ob föhnen schlimmer für die Haare ist? Ich würd' sagen 50-50. Deswegen lasse ich meine Haare zunächst antrocknen und föhne dann. Das scheint zu funktionieren, da es meinen Haaren recht gut zu geht.
Bevor ich anfange zu föhnen, muss aber natürlich erst gewaschen werden. Und das mache ich mit Dove "Oil Care Nährpflege Shampoo" im ersten Durchgang und als zweites meistens (manchmal auch wieder das Dove) Tigi "Catwalk Fashionista Violet Shampoo" oder wie wir es nennen "Viel-zu-teures-Silbershampoo". Das benutze ich übrigens nur, um diesen unglaublich nervigen Rotstich aus meinen Haaren zu kriegen. Aber es tut seinen Job und dann war das mir das Geld auch mal wert.
Achja, um der Frage, wieso ich zweimal wasche zuvor zu kommen: Beim ersten mal lockert man den Dreck meist nur und bei der zweiten Wäsche nimmt man ihn dann runter.
Eigentlich soll man ein Silbershampoo nur einmal wöchentlich benutzen, mein Frisörin (ist das die weibliche Form?!) hatte mir jedoch empfohlen, lieber jedes zweite mal damit zu waschen. Ich sei ja keine Blondine, die ihren Gelbstich raus haben will. Wo sie Recht hat. q:
Da ich meine Haare weiter malträtiere muss die entsprechende Pflege her. Und diese setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:
Mein "täglicher" Conditioner nach dem Waschen ist die Loreal "Elvital Colorglanz Pflegespülung". Wie jede Spülungen/Kur trage ich diese nur auf den Längen und Spitzen auf. Das ist jetzt kein superduper Zeug, macht aber gut seinen Job. Für die bessere Pflege benutze ich einmal wöchentlich (für öfters ist das Zeug definitiv zu teuer!) von Paul Mitchell "Awapuhi Keratin Intensiv Treatment". Ich sag euch, als ich noch jede zweite Woche neue bunte Farben in meine Haare gehauen habe, war das meine Rettung. Ich glaube, ich kann durchaus sagen, dass ohne diese Kur heute nur die Hälfte meiner Haare hätte. Lots-Of-Love dafür. <3
Das unförmige Ding in der Mitte wäre dann noch eine Haarmaske von Kérastase. Wenn mich die Verpackung nicht täuscht, heißt die Serie "Masquintense" (zum Glück fragt hier keiner nach der Aussprache...). Die ist zum Auswaschen, aber da ich eigentlich keine Lust habe ne halbe Stunde vorher aufzustehen nur für ne Haarmaske, mache ich sie mir meist Abends in die Spitzen und wasche dann morgens aus. Damit darf ich nur nie verschlafen, das könnte etwas komisch aussehen so unausgewaschen... >_>'
Kurze Anmerkung: Zu allen vorangegangen Produkten kann man duftmässig sagen, dass keines einen aufdringlichen oder ausgefallenen Geruch hat.
Uuuuund als allerletztes meine haarigen Häschen (klingt schlimmer als es ist!) kommen meine Sprühkuren. Meine Haare gleichen im nassen Zustand nämlich dem Labyrinth von Kreta und ich bin mir fast sicher, dass da auch irgendwo ein Minotaurus wohnt. Um den armen Kerl auszutreiben verteile ich das "Papaya Leave In Moisture Spray" von S-Factore (Tigi) im Deckhaar und in den Längen. Warnhinweis: Das Zeug riecht gerade zu aufdringlich süß. Zum Glück verfliegt das aber schnell und setzt sich nicht in den Haaren fest. Für die Spitzen benutze ich schlussendlich dann von Loreal das "Elvital Öl Magique Feines Haar". Ebenfalls verwendbar im trockenen Haar, gerne auch am Abend bevor ich wieder Wasche. Meine Spitzen sind deutlich geschmeidiger geworden und splissen etwas langsamer (glaub ich zumindest, soweit ich das beurteilen kann :D).
Das Ganze dann etwas einziehen lassen und den Rest habe ich bereits oben beschrieben. Noch ein kurzer (wahrscheinlich allseits bekannter) Tipp von mir: Haare nicht mit einem Handtuch trocken "rubbeln", sondern eher etwas ausdrücken.
Ich hoffe das war zumindest für den ein oder anderen hilfreich oder informativ.
Gruß Anna

Sonntag, 22. Dezember 2013

Speckig, speckiger, Specki!

Ich wurde gebeten über meinen letzten Primark-Haul zu bloggen:

(Hier Grillenzirpen einfügen)

Tadadaaaa.
Auch wenn Primark 15 min von mir zu Hause aufgemacht hat, wird mich nichts, aber auch GAR NICHTS überreden können meinen Arsch da hin zu bewegen.
So weit kommts noch. Das einzige mal, dass ich dadrin war (damals, Samstag-Mittag in Essen), habe ich mich eher gefühlt wie im Jungle-Camp umgeben von gehirnamputierten-konsumgeilen Affen, als wie in einem Kaufhaus. Mal ehrlich, wenn Tarzan im Lendenschurz und Gina-Lisa im 10-Nummern-zu-kleinen-Bikini an eine Liane geklammert durchs Bild geflogen wären, hätte mich auch nicht gewundert.

So liebe Freunde. Habe ich jetzt auf eurem Weltbild rumgetrampelt?
Anways, kommen wir zum eigentlichen Thema des Tages:
Wölkchen aka Specki.
Die Geschichte wie ich zu ihm kam war durchaus amüsant.
Kurz vor einem 18ten meinte ich mehr oder minder aus Scherz, ich wünsche mir einen Hamster zum Geburtstag.
Dieser Wunsch gehört so ungefähr in eine Schublade mit meinem alljährlichen nach einem Zauberpony. Immer präsent, aber nie erfüllt. *snief*
Ich hatte allerdings nicht mit der guten Carina gerechnet.
Es kam wie es kommen musste: am Tag nach meinem Geburtstag standen Carina, Alina und Hamster vor meiner Tür. Mit Käfig und allem.
Bei dem Hamster handelt es sich um einen nicht-goldenen Goldhamster, den ich auf Grund seiner Farbe 'Wölkchen' taufte. In alter Tradition hat der Name nicht lange gehalten.
Specki lebt nun anderthalb Jahre mit mir im Keller und erfreut sich seines Daseins und einer großen Auswahl an Futter.
Mama meint er sei etwas fett. Aber bei dem Marathon, den er allnächtlich im Rad rennt, kann das gar nicht sein. Leise Laufräder, ihr seid gesegnet! q: Hier noch 2-3 Bilder:


In diesem Sinne:
Einen freudigen beschwipsten vierten Advent und falls wir uns vorher nicht mehr sehen: Fröhliche Weihnachten.
Mein Aufgebraucht-Post kommt wohl erst im neuen Jahr, weieieiel mir 9 Produkte irgendwie zu wenig sind. So wie ich mich kenne horte ich jetzt so lange, bis das wieder ein mega-Mammut-Post raus wird, den keiner zu Ende lesen will. SCHICKSAL.
Gruß Anna


Mittwoch, 18. Dezember 2013

Ein nicht ganz so Anti-Weihnachts-Post

An dieser Stelle würde ich euch gerne erzählen, wie ich im heroischen Gefecht entlang der Straßen das Monster der Menschenmassen besiegte. Um dann mit leicht verbeulter, aber nicht minder glänzender Rüstung den Heimweg anzutreten. Mit gefülltem Beutel, nur um zu Hause festzustellen,  dass einem das Monster das Handy... Äh Schwert entrissen hatte. Ein Opfer der blutigen Schlacht.
Aber nichts da!
Dank meiner recht flexiblen Arbeitszeiten diesen Monat war ich letztens an einem Montagmorgen in der Stadt. Und da dann ja eh keiner Lust zu irgendwas hat, konnte ich mich sogar, ohne Sorge meinen Hintern in fremdes Fleisch zu drücken, nach meinen Kopfhörern bücken, die zum x-ten mal auf die Straße fielen.
Und wenn das schon als Absurdum der Weihnachtszeit um die Ecke kommt: es geht noch besser!
Ich wusste dieses Jahr bei ALLEN, was ich ihnen schenken soll. Couldn't believe it, wa?! Ja gut, ich gebe zu meine Auswahl der Zubeschenkenen nur auf den engsten Familienkreis beschränkt zu haben. Aber ich finde trotzdem das ist mal ne Leistung (Anerkennung! Sofort!).
Ursprünglich sollte dieser Post meine Abneigung gegenüber der Weihnachtszeit zum Ausdruck (mit Arschtritt zur Untermalung) bringen, aber bis auf dass ich wie jedes Jahr kein Weihnachtsfeeling (was solln dat überhaupt sein? Erklärt mir das mal jemand?) verspüre, hab ich nichts auszusetzen.
Dass Weihnachten 'nur Kommerz' ist, überrascht keinen, aber ist nun mal wichtig für unsere Wirtschaft. Also sei's drum.
Und natürlich werden die Familienessen am 24. und 25. wieder anstrengen und nervig. Aber das habe ich die letzten Jahre ja auch überlebt...
In diesem Sinne kann ich nur sagen: andere schaffens auch, wieso nicht wir?
Gruß einer erstaunlich entspannten Anna.

Sonntag, 15. Dezember 2013

Von Pflaumenmatsch und Erdbeerkompott.

Tagchen Freunde der Sonne und des Mondes.
An diesem beschaulichen Sonntag möchte euch nun meine zwei neuen Babys vorstellen. Normalerweise bin ich kein Affekt-Käufer. Gerade weil ich mir gerne mal das ein oder andere High-End-Stückchen gönne ist ein Kauf meist die Folge von tage- bis wochenlangen Forschungsarbeiten. Wenn ich das Gefühl habe, ich besitze von einer Produktreihe schon zu viel oder ein sehr ähnliches, dann kaufe ich es mir nicht. Das was ich hier rum fliegen habe ist eh schon genug und everybody needs some love, wa?

Nun aber zu den beiden Naschwerken der Woche. Ich habe am Montag (9.12) bei der Schokoladen/Blush-Schlampe davon gelesen und mich verliebt (<3 und so). Ich hatte schon länger darüber nachgedacht mir eine Farbe wie Pinstripe anzuschaffen und an dem Tag konnte ich mich einfach nicht beherrschen. Freitag (13.12) lagen sie dann bei mir auf dem Schreibtisch. Bevor ich jetzt aber zu lamentieren beginne: macht euch doch erstmal nen ersten (oder zweiten) Eindruck von Pflaumenmatschi (Pinstripe) und Erdbeerkompöttchen (Toile).


Preislich liegen die zwei bei ca. 20 € und ihr bekommt 5,5g/0,2oz. Die Preise variieren je nachdem, wo man shoppt.
Bevor wir in die genauere Produktbeschreibung gehen:
OMFG IST DIE VERPACKUNG NICHT SÜÜÜÜÜÜÜß? *-* Ich bin ein totaler Verpackungs-Heini. Ein Produkt kann noch so toll sein, sieht die Verpackung doof aus gewinnt man bei mir keinen Blumentopf. Ich gebe zu: Ich bin Verpackungs-Rassist.
Nun aber zu den wichtigen Themen:
... Toile ist mir gerade in meinen Kuchen gefallen. Sahnetorte. Von wegen Multitasking und so.
Anyways, da das Kind ja jetzt eh in den Kuchen gefallen ist, beginnen wir doch gleich damit:
Toile ist ein Erdbeerrot/rosa (wer hätte es gedacht, haha!) mit matten Finish. Die Farbe ist zwar (bzw zum Glück) sehr gut pigmentiert, lässt sich jedoch super verblenden, was den Auftrag für mich als Bleichling überhaupt erst möglich macht. Ich hab ihn gestern direkt einmal ausgeführt und bin mit der Haltbarkeit vollkommen zufrieden! Ich hab übrigens weder trockene noch ölige Haut. Falls das für jemanden relevant ist. Auf dem Bild ist er links zu sehen:
Ignoriert bitte die Krüppel-Swatches und die Gänsehaut, aber es ist einfach kacke kalt draußen und im Keller hab ich für anständige Bilder kein Licht.
Rechterhand erfreut sich Pinstripe über sein Dasein. Wie oben bereits erwähnt hatte ich nach einem schönen Pflaumeton gesucht, weswegen Pinstripe definitiv mein Favorit ist (sieht auch besser an mir aus, finde ich). Das Finish ist Semi-Matt bzw Satin was das Verblenden und Draufmatschen im Gesicht bei einer derart dunklen Farbe deutlich vereinfacht. Ich hatte erst Sorge vielleicht doch etwas Leichenmässig auszusehen, aber nehe! Pflaumenmatsch macht alles richtig. Dickes Honigherz dafür.

Bevor ihr jetzt Herzinfarkte von den Tragebildern bekommt:
Ja ich habe bis auf BB-Cream nichts drauf und musste notgedrungen etwas übertreiben mit dem blushen, denn dank meiner SUPERDUPER (Handy-)Kamera hätte man überhaupt keinen Unterschied sehen können. Ich hatte doch mal ne richtige Kamera... aber wo? >_>
Anyways: Die folgenden Bilder sind nichts für Nervenschwache. Schwangere und Schlaganfallsgefährdete verlassen bitte den Raum!


So alle noch da? Hm. Irgendwie sieht man trotzdem kaum Farbe. Aber AMU's fotografieren kann ich ja auch nicht. Wieso blogge ich noch gleich? :'D
Egal. STELLT EUCH EINFACH VOR DAS WÄRE VOLL SCHÖN!

In diesem Sinne, schönen Sonntag noch. :'D

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Ein Bücher-armes Jahr.

Was natürlich nicht heißt, dass ich gar nicht gelesen hab. Eher so fressschubmässig wie eine Magersüchtige nachts zum Kühlschrank schleicht um sich voll zu stopfen und nicht aufhören kann. Und dann, wenn der Hunger gestillt ist, sich für ein paar weitere Wochen zurück zieht und sich mit anderen Dingen ablenkt.
Nur dass es sich bei mir halt um keine Krankheit handelt und mir die Zeiten, in den ich weniger gelesen habe schon fast Leid getan haben. Aber irgendwie befinde ich mich derzeit in einem Lese-Hohlraum. Früher habe ich nur Fantasy gelesen, aber nach so vielen Jahren hab ich einfach das Gefühl das Genre ausgelutscht zu haben und alles schon zu kennen. Was natürlich irrwitzig ist und ich habe sogar ein paar Bücher aus dem Gebiet, die ich mir noch zu legen will, aber ich bin wohl noch nicht dazu gekommen (offensichtlich). Dennoch sind dieses Jahr wieder die üblichen Verdächtigen vertreten und ich habe mich auch wieder ein wenig in anderen Genre erprobt, da aber noch keinen Autor gefunden, der mich überzeugt. Vielleicht such ich auch an der falschen Stelle. Vorschläge, anyone?

Kommen wir nun aber zu dem Gelesenen:

Das war nicht alles dieses Jahr, ich weiß dass da noch ein paar fehlen, habe nur die Namen vergessen und keinen Plan wo sie sind, aber dann kanns ja nicht so dolle gewesen sein, wa?
Sie sehen hier 11 Bücher und 10 Manga. Ersteres ist meist geliehen oder sponsored by Papa, da er Lesen als wichtig empfinden und fördert. Kann ich nur unterstreichen. Die Manga kaufe ich mir meist selber, was bei nur zehn Stück dieses Jahr aber kein Beinbruch ist. Früher (aka vor-meiner-Kosmetik-Sucht) habe ich den Großteil meines Taschengelds für Manga ausgegeben. Das Resultat ist eine Sammlung von ca. 250-300 Stück. Bitte lasst mich nicht ausrechnen wie viel Geld da steht. ._.'
Anyways, ich hab dann irgendwann angefangen die Geschichten im Internet weiter so lesen (R.I.P. OneManga *snief*) und bin nur noch selten in den Laden gegangen. Aber mir hat dieses Gefühl und dieser Geruch von frischer Beute gefehlt. Und da wars 07-Ghost mir doch noch mal wert auf Manga gekauft zu werden.

Kommen wir also zu 07-Ghost von Yuki Amemiya und Yukino Ichihara. Ich habe mir im letzten Jahr Band 6-15 angeschafft und weiß nicht genau, ob bereits mehr im Deutschen erschienen ist. Außerdem gibt es davon auch die erste Staffel als Anime, der nicht zu letzt auf Grund seines tollen Soundtracks zu empfehlen ist. Ein Manga kostet (derzeit) jeweils 7 €.Kurz zu Story: der ehemalige Kriegssklave Teito Klein (die Mangaka stehen hier EXTREM auf Deutsche Namen und benutzt diese ausgiebig) besucht als einer der talentiertesten Schüler eine Militärakademie im Reich Barsburg. Auf Grund seiner Vergangenheit findet er nur schwer Anschluss. Seinen einzigen Freund hat er in dem Jungen Mikage. Als Teito eines Tages ein Gespräch zwischen Stabschef Ayanami und anderen Militärs belauscht, erleidet er eine Art Flashback worauf Bruchstücke seiner Erinnerung vor der Sklavenzeit zurückkehren. Daraufhin desertiert er und begibt sich auf eine planlose Flucht. Diese endet in der Kathedrale im "Bezirk Gottes", dort findet er Zuflucht und erfährt von der Legende um Verloren, dem Totengott (ähnlich zu sehen wie der christliche Teufel).
Allgemein ist die hier dargestellte Religion eher an die westlichen angelehnt, als an den japanischen Shintoismus oder Buddhismus.

So das war schon wieder viel zu viel zu einem Thema. Kommen wir nun zu meinem ersten Bücher-Trio. Die drei Werke fand (bzw finde) ich teilweise empfehlenswert. Die Rede ist von Sebastian Fitzek - Der Nachtwandler, Dietmar Bittrich - Aber erst wird gegessen und Gustav Flaubert - Madame Bovary.
Beim ersten Werk handelt es sich um eine Art Thriller der (wer hätte es gedacht) von einem jungen Nachtwandler erzählt. Grundsätzlich ist das Buch ganz nett geschrieben, bis auf dass ich es ziemlich nicht spannend fand. Was ja eig der Sinn eines Thrillers ist. Und hier tritt das oben genannte Problem auf: Ich mag Thriller, ich grusle mich gerne. Aber ich hab für mich noch nicht DEN Autor für das Genre gefunden.
Anyways, es folgt Aber erst wird gegessen, was eigentlich eine Ansammlung von Kurzgeschichten verschiedener Autoren rund ums Thema Weihnachten und Besinnlichkeit ist. Die Unterschiedlichen Schreibstile und Interpretationen dieser sind durchaus interessant, auch wenn mein Gusto da natürlich schwangt.
Last but not least habe ich noch Madame Bovary im Gepäck, ein Buch von 18i-was. Der Autor Gustave Flaubert ist für das Buch sogar vor Gericht gekommen und der Prozess ist ebenfalls in dem Werk nachlesbar. Weswegen man den armen Herren vors Gericht gezehrt hat? Nunja, das Buch ging als erster "moderner Roman" in die Geschichte ein und schildert das Leben einer jungen Frau, die in ihrer Ehe unglücklich ist und darauf Affären mit verschiedenen Männern beginnt. Zu Flauberts Zeit unvorstellbar.
Die Übersetzung ist sehr schön, ist aber definitiv anspruchsvoller und eher was für die kulturgeschichtlich Interessierten.

Uuuuuund die nächsten drei (ich hab mir zwischen drin übrigens mal was zu Essen und zu Trinken besorgt. Ich schweife irgendwie doch mehr aus als gedacht... Shit happens.). Ihr seht:
Daniel Suarez - Dark Net (Stellvertretend für den ersten Band "Daemon"), Rachel Ward - Numbers, Haruki Murakami - 1Q84 Band 1+2. Ich machs kurz (versprochen!!).
Daemon handelt von einem genialen Spieleentwickler der nach seinem Tod durch jahrelang geplante Vorgänge anfängt das Internet zu kontrollieren. Dark Net ist der zweite Teil, mit dem ich noch nicht begonnen hab. Die Methoden Sobels (der beklopste Spieleentwickler) sowie die actionlastigeren Szenen sind durch aus spannend, aber der Rest halt irgendwie gar nicht. Und im Prinzip will ich wissen wies weiter geht, aber dieser zähe Schreibstil schreckt mich dann doch ab. >_>
Numbers ist so ein typisches Jugendbuch, wo der Autor probiert hat sich dem vermeintlichen Niveau anzupassen und dabei so häufig wie möglich Fuck, Shit und Arschloch verwendet. Achja und da ist en Tussi die das Todesdatum anderer Leute sieht. Death Note und so. Begeisterung hält sich in Grenzen, merkste? Merkste.
1Q84. Jaaa. Hm. Also das Thema.. Ja hm, also die Geschichte spielt in Japan (Autor ist ja auch Japaner...) und es geht um zwei Japaner, männlich und weiblich, die so etwas neben der offiziellen Gesellschaft leben, an sich aber keine Berührpunkte haben. Aomame ist Auftragsmörderin und Tengo arbeitet für einen Verleger und bessert Bücher aus, also schreibt sie um, sodass sie öffentlichkeitstauglich sind. Wie ihr merkt ist mir der Sinn dieses Buches nach knapp 150 Seiten immer noch nicht ganz geläufig und der etwas schleppende Schreibstil vereinfacht das nicht gerade noch. Grundsätzlich wäre das ein Buch, wo ich sagen würde, das solle man mal in Originalsprache lesen, aber dafür reicht mein Japanisch nicht aus...

So. Nun kommen wir zum erfreulichen Teil. Diese beiden haben mindestens 1000 Honigherzen verdient. Die Rede ist von Walter Moers (<3<3) und Anja Dolling mit Zamonien und Kerstin Gier mit Silber.
Bei Zamonien handelt es sich um ein Nachschlagewerk über Walter Moers' erfundene Welt Zamonien mit vielen tollen Zeichnungen und unnötigen Randinfos. n_____n Bei Walter Moers handelt es sich um einen der bekanntesten deutschen Jugendbuch-Autoren, auf dessen Mist z.B. auch Käptn Blaubär und Die Stadt der träumenden Bücher entstanden ist. Wer noch nichts von ihm gelesen hat: Jetzt aber schnell! Los husch husch!
Auch Kerstin Gier dürfte euch wegen ihrer Edelsteintrilogie (Smaragdgrün und so) ein Begriff sein. Ihr neuer Auftakt Silber -  Das erste Buch der Träume ist in ihrem gewohnten, leichten aber lustigen Stil geschrieben, der das Hirn nicht zu sehr anstrengend aber gut unterhält. Wie üblich erfindet sie das Rad hier nicht neu, aber bringt mal wieder einen bekannten Bereich des Fantasys (Kommunizieren durch Träume und erschaffen eigener Welten in ihnen) hervor und kombiniert diesen mit neuen Ideen. Und auch wenn die neue Protagonistin Liv etwas an die Vorgängerin Gwendolyn  erinnert, so ist das Setting drumherum doch ein anderes, neues und frisches.

Ganz im Gegensatz zu unserem letzten Part, einer Trilogie.
Die Rede ist von Cassandra Clare, die euch bestimmt von City of Bones (kürzlich im Kino erschienen) bekannt ist. Wie auch bei den Chroniken der Unterwelt, hab ich den ersten Band der Chroniken der Schattenjäger zunächst auf deutsch gelesen, den Rest auf englisch. Sie heißen Clockwork Angel, Clockwork Prince und Clockwork Princess. Ähnlich wie Frau Gier hat Cassandra Clare einen simplen, angenehmen Schreibstil, der ab dem zweiten Band der CdS und ab dem vierten Band der CdU immer eintöniger und monotoner wird. Bei der Fülle der Bücher, die die Dame in den letzten Jahren raus gebracht hat: Kein Wunder. Aber ich finde nicht, dass Quantität über Qualität gehen sollte. Und das tut es hier eindeutig.
kürzlich verfilmt
Ein weitere großer Minuspunkt ist die verblüffende Ähnlichkeit zwischen den zwei Protagonisten Jace und Clary und Will und Tessa. Oder waren es Jace und Tessa und Will und Clary? Sie, dass unchuldige Püppchen, dass keine Ahnung von ihren Fähigkeiten hat und schlussendlich die Welt rettet (uuuupps Spoiler, aber ehrlich, wer das eine Ende kennt, kennt das andere) und er, der Unnahbare, der sich dann doch irgendwie gaaaanz überraschen in sie verliebt. Jace/Will weisen das natürlich zurück, aber schlussendlich kriegen sich natürlich doch alle und alle sind happy 2gether und so weiter und so fort. 
Auch wenn das ganze trz definitv amüsanter und BESSER als Twilight ist, wundert es mich nicht, dass das in einer ähnlichen Schublade landet.

Anyways, bevor ich noch richtig schlechte Laune kriege verabschiede ich mich lieber von euch, hoffe ihr habt diesen Mammut-Post überlebt und wir sehen uns dann Sonntag wieder (glaub ich).

Anna
  

Sonntag, 8. Dezember 2013

Ein Drama in zwei Wochen

Guten Morgen (hüstel) meine Damen und Herren!
Ihr kennt dass bestimmt, ihr stellt fest dass ihr von einem Produkt, sei es nun Nahrung, Kleidung, Deko oder Kosmetik viiiiiiiel zu wenig habt. Also entschließt ihr euch mal etwas Nachschub zu kaufen, und BAM, zwei Wochen später habt ihr eine ganze gefühlte Armee da stehen.
So erging es mir mit Duschgel und Haarshampoo.

Achja, wer hier irgendwas sinnvolles erwartet darf JETZT aufhören zu lesen.

Also ehrlich, ich hatte bis dato 5 Produkte in meiner Dusche stehen:
Duschgel, Shampoo, Spülung, Intensivkur... Moment das sind nur 4. Achso ja, meine Sprühkur nach dem Duschen. Also habe ich mir vor zwei Wochen in Roermond ein Duschgel und zwei kleine Shampoos + zwei kleine Spülungen gekauft (nachzulesen >hier<).
Macht zehn Dusch- und Haarprodukte. Nun kann es ja mal vorkommen, dass dann zu Nikolaus das ein oder andere hochwertigere Duschgel verschenkt wird, aber selbst dass sind bei mir in diesem Jahr "nur" zwei Exemplare gewesen. Einen Adventskalender habe ich übrigens nicht ._. *snief*.
Aber anyways, back to theme. Wie ist DAS passiert?

Das sind 21 (in der Box sind vier) Produkte. ô_o Das mag für die meisten Pflegejunkees immer noch nicht viel sein, aber wie konnte sich dass ohne mein (bewusstes) Wissen so vermehren?
Ich habe das ungute Gefühl meine nicht-vorhandene-Kauflust für dekorative Kosmetik hat sich in Haarpflegeprodukte umgewandelt. Und das unbewusst... Das  Kerastase-Set habe ich gestern als Ehrenpreis auf einem Turnier gewonnen, aber beim Rest: Was macht ihr hier und was wollt ihr von mir? Wollt ihr alle von mir verbraucht werden?!?!

Ich habe ja das Gefühl, meine Mutter hat da irgendwas mit zu tun... >_> Ich bleibe am Ball und halte meine Augen für eine eventuelle Verschwörung offen!

In diese Sinne entlasse ich euch in den Rest-Sonntag.
Gruß eines verwirrten Menschens.

~ Song des Tages: Maximum the Hormone - Zestubou Billy ~

Donnerstag, 5. Dezember 2013

The Perfect Palette TAG


Guten Tag und hallöchen! Na, fliegt euch auch euer Haus um die Ohren? Oder zumindest der Regenschirm?

Ich möchte heute den "Perfect Palette TAG" machen, der derzeit auf Youtube und Co. rumgeht. Falls ihr den TAG noch nicht kennt: er besteht aus 8 Fragen rund zum Thema Paletten, wobei dabei die verschiedenen Stärken von Paletten geht. Die Fragen sind wie folgt:

1. Best Packaging
2. Best Color Payoff
3. Most Versatile
4. Best for Traveling
5. Biggest Regret
6. Best Color Names
7. Least Used
8. Most Used, Most Loved, Desert Island


Ich beteilige mich an dem TAG, weil ich schon immer mal irgendeinen TAG mitmachen wollte. Und dieser gefällt mir eig ganz gut, vor allem kann ich wirklich was dazu sagen.

So, let's start girls, huh?

1. Welche Palette hat die beste/schönste/praktischste Verpackung?


Ich geh hier mal nach der schönsten Verpackung, wobei diese auch recht praktisch ist (eignet sich dank der scharfen Kanten nämlich hervorragend als skurrile Mordwaffe).
Hierbei handelt es sich um die "Spoiled Rich" Palette von der MAC Archie's Girls Collection.
Das tolle: Sie ist tatsächlich aus Metall und dank des Druckknopfes sehr einfach zu öffnen. Außerdem finde ich das Design sehr süß, nicht zu aufdringlich aber trz sehr nett gemacht.

Das gibt 100 Gummipunkte an MAC!
(Die Kollektion war im Frühjahr 2013 erhältlich)


2. Welche Palette hat die beste Pigmentirrung?


Ja gut, die Make Up Forever "12 Flash Color Case" ist eig eine Creme-Shadow-Palette. Aber das ändert ja trz nichts daran, dass die Farben herrlich bunt und herrlich pigmentiert sind. Nicht nur perfekt für Kostüme etc sondern auch als Base für farbige Puderlidschatten zu empfehlen!


3. Die vielseitigste Palette.


Ding ding ding! Diese Runde geht - wie könnte es anders sein - an die essence "Your Cupcake-Palette". Wer schon länger in der essence-Community ist kennt und liebt sie. Man kann mit ihr nicht nur Alltagslooks zaubern, sondern auch schöne, ausgefallene AMUS. Und mal ganz ehrlich: Ich bin doch nicht die einzige die dieses Türkis LIEBT, oder? Mal abgesehen davon sind die Lidschatten allesamt super pigmentiert und buttrig und einfach-ein-Traum.





4. Die beste Reisebegleitung.

Quadratisch (nicht ganz), praktisch, gut. Urband Decays "Naked Basics". Ich glaube darüber ist sich schon so oft der Mund fusselig geredet worden, dass ich jetzt auch nicht mehr so viele Zeilen darauf verwenden will. Die einzige Frage, die vlt noch aufkommen könnte, wenn man die ja doch recht neutrale Farbauswahl begutachtet: Du stehst doch so auf Farbe? Vermisst du das nicht?
Und meine Antwort: Jein. Wenn ich dann mal um Urlaub bin, schminke ich mich kaum. Und da reichen diese 6 Töne vollkommen.


~ Kurze Out-Of-Theme-Question: Was haltet ihr von der neuen "Naked 3 Palette" und wollt ihr euch sie zulegen?~


5. Den Kauf bereue ich./Diese Palette hasse ich.

Dass das genau auf zwei Paletten fällt, die ich geschenkt bekommen hab, ist irgendwie doof. Aber wenn ich sie mir selber gekauft hätte, hätte ich es wohl bereut. /: Ich spreche zunächst einmal von der oben erwähnten Make Up Forever Palette. Versteht mich nicht falsch, die Qualität ist super und auch die Farbauswahl nicht schlecht. Aber ich benutze derzeit nicht mehr ganz so viel bunte Farben, wie als ich sie bekommen hab. Was einfach an den Praktika liegt, die ich derzeit mache. Da muss ich nämlich "ordentlich aussehen". Wie Mama immer sagt.
Nun zu der anderen Palette. Die "Lidschatten Palette Grüntöne" von Douglas. An sich sind die Farben gar nicht soohhohohoho übel. Und die Textur ist auch okay. Nicht weltklasse, aber okay. Nur was mich total nervt an ihr: Sie schimmern alle. ALLE. Und damit mein ich nicht so einen schönen, ausgefallenen Schimmer, der mir selbst als Anti-Schimmer-und-Glitzer-Mensch vlt noch gefallen könnte. Nein, wieso auch? Deswegen ist das definitiv meine Floppalette. Schade um das Geld, was meine Eltern dafür ausgegeben hat.


6. Welche Palette hat die besten Lidschatten-Namen?

Hm, das ist schwer, weil die meisten Paletten die ich besitze, gar keine extra Namen für ihre Lidschatten haben. Aber hier würde ich glaube ich wieder die "Naked Basics" nehmen, einfach stellvertretend für andere Urban Decay Lidschatten. Die Namen sind jetzt nicht super ausgefallen, aber heißen immerhin nicht "Cyan" und "Carbon" wie bei der von Make Up Forever. q:


7. Die am wenigsten benutzte Palette.

Ja wieder so ein Flop-Produkt. Auch diese Palette wurde mir geschenkt. Und sie landete nur nicht auf der Liste von Punkt Nr. 5, weil sie sehr billig ist. Die "Soul Sister- Palette" von essence entspricht genau den normalen essence-Lidschatten. Kaum pigmentiert und in den meisten wieder irgendein ominöser Schimmer. Obwohl die Farbzusammenstellung eigentlich gar nicht so schlecht ist.
Aber gut, wir wissen ja alle, dass essence auch darauf abzielt, weniger pigmentierte Lidschatten für "Schmink-Anfänger" zu produzieren und dass sie das auch besser können haben wir alle schon gesehen (siehe Punkt Nr. 3). Benutzen tue ich diese Palette trz nicht.



8. Kurz gesagt: DIE BESTE DER BESTEN PALETTEN.

Ja, was kann das nur sein bei mir? Aber ihr seht es ja schon: Ein MAC-Quad, das ich mir selbst zusammengestellt habe. Enthalten sind die Farben (von links oben an) Smut - Velvet Finish, Copperplate - Matte Finish, Mystery - Satin Finish und Blanc Type - Matte Finish.

Öh schon wieder so langweilige Farben.
Jein. Denn diese Lidschatten sind nicht nur alleine schon sehr schön und lassen sich super verarbeiten (okay, bis auf Mystery, der ist manchmal ne Zicke), sondern sind auch unglaublich toll in Verbindung mit knalligen Farben. Blanc Type eignet sich bei meinem Hautton wunderbar als neutrale Grundfarbe und lässt sich eig. mit ALLEN Farben gut kombinieren und Copperplate ist ein Traum in der Lidfalte mit Lila- und Blautönen. Außerdem liebe ich dieses Grau bis ins Grab. *-* (*sabber*schwitz*)

Und deswegen meine Damen, hat sich dieses Quad (vorerst) den Vorrang in meinem Herzen verdient.


Noch eine Anmerkung: den Großteil meiner wirklich ausgefallenen Farben habe ich nur als einzelne Lidschatten. Ich weiß auch nicht genau wieso, wahrscheinlich weil es die selten nur in Paletten zu finden sind (zumindest in good-old-Germany).

Also, das war mein "The Perfect Pallete TAG", ich hoffe er macht euch genau so viel Spaß beim lesen wie mir beim schreiben! Wenn ihr den TAG auch macht, schickt mir doch den Link! Außerdem will ich euch noch ein paar Youtube Videos verlinken (alle auf englisch!!), wenn ihr den TAG da auch noch mal verfolgen wollt. c:

amarixe: http://www.youtube.com/watch?v=M79MtJs7pro
essiebutton: http://www.youtube.com/watch?v=Q5_8rAeVnBw
macshadowcombos: http://www.youtube.com/watch?v=w7dASA4be_c

Und als aller letztes - versprochen!:
Wie findet ihr das neue Bloglayout?

Gruß Anna.

Sonntag, 1. Dezember 2013

Blah blah Dezemberplanung blah

Um das Thema dieses Posts auf den Punkt zu bringen.

Das Wort zum Sonntag fällt meinerseits heute etwas spärlicher aus, da ich erstens das ganze Wochenende mit Kekse backen beschäftigt war und zweitens eh keine Idee hätte, worüber ich euch etwas erzählen könnte.
Also wollte ich euch während ich weiterhin probiere den Teig unter meinen Nägeln raus zu pulen (das Zeug ist verdammt hartnäckig! ô_o) von meiner Dezemberplanung erzählen. Bezogen auf diesen Blog und was ihr zu erwarten (oder befürchten) habt. Wenn ihr weitere Vorschläge habt, was euch interessiert oder ihr von mir lesen wollt oder etwas dabei ist was euch so gahahahahaaaar nicht gut findet wäre ich über entsprechende Rückmeldung entzückt.

Nun das grobe Schema:
Bücherrückschau 2013 - Was hab ich gelesen und was fand ich besonders gut/schlecht
Jahresfavoriten 2013 Kosmetik - erklärt sich denke ich von selber
Haustiervorstellrunde 2 - Voraussichtlich über meinen Hamster
Meinen obligatorischen Ich-Hasse-Weihnachten-Post - Braucht man auch nicht mehr zu zu sagen
Vereinsturnier 07.Dez - Nur wenn was nennenswertes passiert
Aufgebaucht 1 - Ich habe gestern spontan überlegt mir auch mal eine Kiste für aufgebrauchte Kosmetika anzuschaffen. Falls bis Ende Dezember aber nicht allzu viel bei rum kommt wird das wohl doch eher auf Januar verschoben.

So genug der langen (ahaha NICHT) Worte. Hiermit entlasse ich euch in den Rest Sonntag.
Anna

Song des Tages "Blah Blah Blah" ~ Say Hi to Your Mum

Donnerstag, 28. November 2013

Mord ist ihr Hobby...

... Zumindest wenn es um Fischdöschen geht.

So, was ich euch eig mitteilen will:
Haustiervorstellrunde! Ich liebe meine Katzen, ich nerve sie zu tode, ich plüsche sie bis zu Ohnmacht - und trotzdem scheinen auch sie mich zu mögen! Hauptsächlich weil ich ihnen Futter gebe, denke ich mal... (Aber mal ganz ehrlich, mit Essen kriegt man mich auch immer! <3)
Also will ich heute mit unsrer Dame beginnen, hauptsächlich deswegen weil ich mehr Fotos von ihr habe. Der Kater schläft und frisst eig nur (ist halt nen Mann, ne?).
Achja, wir haben sie ursprünglich mal "Sarah" genannt, aber wie das so ist: Bei uns läuft sie unter "Bubble", "die Dicke", "Frau Flauschig" etc. Die meisten meiner Freunde wissen nicht mal, wie sie wirklich heißt.

Anyways Kinder, machts euch gemütlich, Anna erzählt ne (Katzen-)Geschichte.

Vor ca. 11-12 Jahren waren meine Mutter, meine Schwester, viele alte Freunde auser Krabbelgruppe (Begriffserklärung: Vorkindergarten von 1-3 Jahren, meine Eltern waren damals noch beide berufstätig) und ich auf einem Bauernhof. Dort gabs auch ein paar Ponys auf denen wir dann 2 mal am Tag reiten durften (zu dem Zeitpunkt natürlich schon wahre Profis!). Am letzten Tag vernahmen wir dann während der "Unterrichtsstunde" ein lautes, sehr penetrantes Mauzen. Wie sich dann später herrausstelle handelte es sich dabei um eben diese Katze, die wir am Tag darauf, ohne Transportbox o.ä. im Auto mit nach Hause nahmen. Im Gegensatz zu meinem Kater setzt sie sich immerhin nicht unter die Bremse.
Was eine 2-3 Monate alte Katze am Rand eines Reitplatz macht? Keine Ahnung, ausgetzt wahrscheinlich, weil sie zu dem Zeitpunkt eine Pilzerkrankungen hatte. Aber Tierarztkosten sind ja lästig, dann lieber iwem anderes aufs Auge drücken! Der Hof selber hatte keine Kapazitäten mehr um eine weitere Katze aufzunehmen (verständlich, das passierte da wohl häufiger) und wir dachten uns nur so "Super, hat unser Kater Gesellschaft!"

Irren ist menschlich wie man so schön sagt. Wir hatten zu Hause nämlich nicht nur einen beleidigten Vater (wollte eig nie Katzen und wenn dann nur eine!), sondern einen nicht minder beleidigten Kater sitzen. Der ist dann auch erstmal 3 Wochen zu unserer Nachbarin gezogen. Fand er gar nicht witzig.

Aber zurück zum Kätzchen. Wir sind dann mit ihr direkt zum Tierarzt. Ihre Infektion sei wohl nicht allzu hartnäckig und relativ bald wuchsen ihr an den Stellen auch wieder Haare.
Allerdings fand man ein anderes Problem: Die kleine war nämlich auch noch frühreif. Auf Rat der Ärztin haben wir sie kastrieren lassen. Und siehe da: Aus dem kleinen zierlichen Mäuschen wurde.... Nunja. Das da.

Ich bin ja nach wie vor der Meinung, das ist viel Fell und wenig Katze... Sehr viel Fell.
Aber das machte sie nunmal so charekteristisch und beliebt bei all unseren Freunden! Die fanden das total super! Soo eine süße dic... ähh flauschige Katze!
FunFact: Sie war jedoch immer noch die weit aus bessere Mäusefängerin als der Kater, dem eher so der Beschreibung "schön blöd" anhaftete.

Mittlerweile sind wir aber wieder auf Normalgewicht runter (dafür wird jetzt der Kater fett, Bierbauch im Alter und so...). Der Weg dahin war allerdings nicht so schön und rührte von Magengeschwüren. Sie hat nämlich einfach nicht mehr gerfressen, war sie doch früher die Königin des Futtermopsens, der "unauffälligen" Schleichtaktiken (war eher mässig zu übersehen) und der gekonnten Ablenkungsmanöver, nur um dem Kater doch noch was zu klauen.

Aber keine Sorge: Ihr gehts wieder gut, sie frisst wieder normal, aber weniger als vorher und ist trz ihrem (geschätzen) hohem Alter fitter den je!

Zu allerletzt wünsche ich mir noch ein paar kräftige "Ohhh wie süß" und "hach ist das niedlich"! Time for #catcontent!

Sonntag, 24. November 2013

Sonntagshaul in Roermond

Einen schönen Abend wünsche ich.

Ich war heute mit meinen Eltern zsm in Roermond, einerseits um noch ein paar Winterklamotten zu kaufen, andererseits um vlt schon ein paar Weihnachtsgeschenke zu ergattern. Denn seien wir mal ehrlich: Den Vorweihnachtsstress in der Stadt will sich keiner antun.
Das, was als Geschenke eingeplant sind, werde ich heute nicht vorstellen. Da ich es recht merkwürdig finde, geplante Geschenke schon vorher in der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Anyways: Hier ist ein erstes Foto meines "Hauls".
Wir waren im "Designeroutlet" und da unteranderem bei "The Body Shop", "Ralph Lauren", "Converse" und "Wolford".
Außerdem habe ich noch einen BH mitgenommen, aber dass ich den jetzt nicht präsentiere erklärt sich glaube ich von selbst.

Die Schuhe haben ca. 60 € und die Strumpfhose 23 €. Von den anderen Produkten habe ich euch noch ein Close-Up gemacht.

Bei den Produkten von "The Body Shop" handelt es sich um das Shampoo- und Conditioner-Set "Rainforest" für gefärbte Haare. Enthalten sind zwei Shampoo- und zwei Pflegefläschchen mit jeweils 60 ml. Der Geruch ist sehr frisch-pflanzlich und nicht zu aufdringlich. Preislich lag das Set bei ca. 12 €. Als zweites seht ihr ein Duschgel mit Gurken-Minze-Geruch. Es sind 250 ml enthalten und kostet ca. 5 €. Als letztes habe ich eine Body-Butter mit Kirschblüten-Geruch gekauft. Der Duft ist eher dezent, was mir bei allen meiner Pflegeprodukte sehr wichtig ist. Hier sind 200 ml zum Preis von ca. 6 € enthalten.

Die Kerze von "Ralph Lauren" ist eine Duftkerze aus der derzeitigen Holiday Collection. Der Duft ist etwas herber, in Richtung Zimt (allerdings nicht so süßlich) ohne dabei aufdringlich zu sein.
Der Preis ist 23 €.

Das wars für heute, wenn ihr bis hierhin gelesen habt bedanke ich mich für eure Aufmerksamkeit! Schönen Sonntag nach und tüdelü.
Anna

Die Preise können von denen in anderen Läden abweichen, da diese im Outlet meist ermässigt sind!