Donnerstag, 28. November 2013

Mord ist ihr Hobby...

... Zumindest wenn es um Fischdöschen geht.

So, was ich euch eig mitteilen will:
Haustiervorstellrunde! Ich liebe meine Katzen, ich nerve sie zu tode, ich plüsche sie bis zu Ohnmacht - und trotzdem scheinen auch sie mich zu mögen! Hauptsächlich weil ich ihnen Futter gebe, denke ich mal... (Aber mal ganz ehrlich, mit Essen kriegt man mich auch immer! <3)
Also will ich heute mit unsrer Dame beginnen, hauptsächlich deswegen weil ich mehr Fotos von ihr habe. Der Kater schläft und frisst eig nur (ist halt nen Mann, ne?).
Achja, wir haben sie ursprünglich mal "Sarah" genannt, aber wie das so ist: Bei uns läuft sie unter "Bubble", "die Dicke", "Frau Flauschig" etc. Die meisten meiner Freunde wissen nicht mal, wie sie wirklich heißt.

Anyways Kinder, machts euch gemütlich, Anna erzählt ne (Katzen-)Geschichte.

Vor ca. 11-12 Jahren waren meine Mutter, meine Schwester, viele alte Freunde auser Krabbelgruppe (Begriffserklärung: Vorkindergarten von 1-3 Jahren, meine Eltern waren damals noch beide berufstätig) und ich auf einem Bauernhof. Dort gabs auch ein paar Ponys auf denen wir dann 2 mal am Tag reiten durften (zu dem Zeitpunkt natürlich schon wahre Profis!). Am letzten Tag vernahmen wir dann während der "Unterrichtsstunde" ein lautes, sehr penetrantes Mauzen. Wie sich dann später herrausstelle handelte es sich dabei um eben diese Katze, die wir am Tag darauf, ohne Transportbox o.ä. im Auto mit nach Hause nahmen. Im Gegensatz zu meinem Kater setzt sie sich immerhin nicht unter die Bremse.
Was eine 2-3 Monate alte Katze am Rand eines Reitplatz macht? Keine Ahnung, ausgetzt wahrscheinlich, weil sie zu dem Zeitpunkt eine Pilzerkrankungen hatte. Aber Tierarztkosten sind ja lästig, dann lieber iwem anderes aufs Auge drücken! Der Hof selber hatte keine Kapazitäten mehr um eine weitere Katze aufzunehmen (verständlich, das passierte da wohl häufiger) und wir dachten uns nur so "Super, hat unser Kater Gesellschaft!"

Irren ist menschlich wie man so schön sagt. Wir hatten zu Hause nämlich nicht nur einen beleidigten Vater (wollte eig nie Katzen und wenn dann nur eine!), sondern einen nicht minder beleidigten Kater sitzen. Der ist dann auch erstmal 3 Wochen zu unserer Nachbarin gezogen. Fand er gar nicht witzig.

Aber zurück zum Kätzchen. Wir sind dann mit ihr direkt zum Tierarzt. Ihre Infektion sei wohl nicht allzu hartnäckig und relativ bald wuchsen ihr an den Stellen auch wieder Haare.
Allerdings fand man ein anderes Problem: Die kleine war nämlich auch noch frühreif. Auf Rat der Ärztin haben wir sie kastrieren lassen. Und siehe da: Aus dem kleinen zierlichen Mäuschen wurde.... Nunja. Das da.

Ich bin ja nach wie vor der Meinung, das ist viel Fell und wenig Katze... Sehr viel Fell.
Aber das machte sie nunmal so charekteristisch und beliebt bei all unseren Freunden! Die fanden das total super! Soo eine süße dic... ähh flauschige Katze!
FunFact: Sie war jedoch immer noch die weit aus bessere Mäusefängerin als der Kater, dem eher so der Beschreibung "schön blöd" anhaftete.

Mittlerweile sind wir aber wieder auf Normalgewicht runter (dafür wird jetzt der Kater fett, Bierbauch im Alter und so...). Der Weg dahin war allerdings nicht so schön und rührte von Magengeschwüren. Sie hat nämlich einfach nicht mehr gerfressen, war sie doch früher die Königin des Futtermopsens, der "unauffälligen" Schleichtaktiken (war eher mässig zu übersehen) und der gekonnten Ablenkungsmanöver, nur um dem Kater doch noch was zu klauen.

Aber keine Sorge: Ihr gehts wieder gut, sie frisst wieder normal, aber weniger als vorher und ist trz ihrem (geschätzen) hohem Alter fitter den je!

Zu allerletzt wünsche ich mir noch ein paar kräftige "Ohhh wie süß" und "hach ist das niedlich"! Time for #catcontent!

Kommentare: