Sonntag, 8. Dezember 2013

Ein Drama in zwei Wochen

Guten Morgen (hüstel) meine Damen und Herren!
Ihr kennt dass bestimmt, ihr stellt fest dass ihr von einem Produkt, sei es nun Nahrung, Kleidung, Deko oder Kosmetik viiiiiiiel zu wenig habt. Also entschließt ihr euch mal etwas Nachschub zu kaufen, und BAM, zwei Wochen später habt ihr eine ganze gefühlte Armee da stehen.
So erging es mir mit Duschgel und Haarshampoo.

Achja, wer hier irgendwas sinnvolles erwartet darf JETZT aufhören zu lesen.

Also ehrlich, ich hatte bis dato 5 Produkte in meiner Dusche stehen:
Duschgel, Shampoo, Spülung, Intensivkur... Moment das sind nur 4. Achso ja, meine Sprühkur nach dem Duschen. Also habe ich mir vor zwei Wochen in Roermond ein Duschgel und zwei kleine Shampoos + zwei kleine Spülungen gekauft (nachzulesen >hier<).
Macht zehn Dusch- und Haarprodukte. Nun kann es ja mal vorkommen, dass dann zu Nikolaus das ein oder andere hochwertigere Duschgel verschenkt wird, aber selbst dass sind bei mir in diesem Jahr "nur" zwei Exemplare gewesen. Einen Adventskalender habe ich übrigens nicht ._. *snief*.
Aber anyways, back to theme. Wie ist DAS passiert?

Das sind 21 (in der Box sind vier) Produkte. ô_o Das mag für die meisten Pflegejunkees immer noch nicht viel sein, aber wie konnte sich dass ohne mein (bewusstes) Wissen so vermehren?
Ich habe das ungute Gefühl meine nicht-vorhandene-Kauflust für dekorative Kosmetik hat sich in Haarpflegeprodukte umgewandelt. Und das unbewusst... Das  Kerastase-Set habe ich gestern als Ehrenpreis auf einem Turnier gewonnen, aber beim Rest: Was macht ihr hier und was wollt ihr von mir? Wollt ihr alle von mir verbraucht werden?!?!

Ich habe ja das Gefühl, meine Mutter hat da irgendwas mit zu tun... >_> Ich bleibe am Ball und halte meine Augen für eine eventuelle Verschwörung offen!

In diese Sinne entlasse ich euch in den Rest-Sonntag.
Gruß eines verwirrten Menschens.

~ Song des Tages: Maximum the Hormone - Zestubou Billy ~

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen