Mittwoch, 23. April 2014

5 Jahre später kam dann noch ne 'Review ume Ecke.

Das ein oder andere Mal hab ich es schon angekündigt, heute ists dann auch soweit: Meine Review zum Givenchy Bronzer aus dem Sommer Look 2014. Nur fürs angugcken und ansabbern, ist das Geld dann auch zu schade. ;D
Wie bereits oft erwähnt, benutze ich Bronzer nicht als solchen, sondern zum Konturieren. Jedoch dürfte mein Fazit für beide Anwendungensmöglichkeiten auslegbar sein. Behaupte ich mal ganz frech.
Der Einfachheit wegen beginnen wir noch einmal mit Namen, Fakten, Zahlen:
Der Terre Exotique kostet ca. 57€ und kommt mit einem Inhalt von 16g daher. Laut Angabe ist er 12 Monate haltbar. Er dürfte ab Mai in Douglas, Schnitzler und Co. erhältlich sein, ich habe ihn über Sephora.fr gekauft.
Falls ihr auch noch einmal sein äußeres bewundern wollt, könnt ihr das hier gerne tuen.
Ansonsten fahre ich nun fort.
Der Bronzer ist eher ein kühles Braun, trotz leichtem Orangestich. Die Textur ist irgendetwas zwischen Puder und Gelee. Weder feucht, aber auch keine Puderkonsistenz. Wie ein glitschiges Puder. Im positiven Sinne. Außerdem enthält er Schimmerpartikel, die aber erst in der Sonne sichtbar werden und zusammen mit seiner Konsistenz ein natürliches Ergebnis im Gesicht erzielen.
Mein erster Versuch war es, mit den Fingern aufzutragen. Ein fataler Fehler, denn wirklich verblenden ließ er sich so nicht. Benutzt man hingegen einen geeigneten Pinsel, sieht die Welt - und die Wange - schon ganz anders aus. Mein Allzweck-Kontur-Pinsel ist der 168 von MAC, wobei ich die Set-Version besitze.
Aufgetragen mit dem 168 begibt sich der Terre Exotique quasi von alleine an die gewünschten Stellen. Da es sich um kein Puderprodukt handelt, nimmt man auch nicht zu viel Produkt auf (und eventuell weil man das Muster schützen will *hüstel*). Gerade bei einer Bleichnase wie mir sehr von Vorteil. Außerdem wirkt er aufgetragen nicht zu Orange, wie es der Swatch vielleicht vermuten lässt.
 MAC Harmony, Givenchy Terre Exotique

Ich muss sogar zugeben, dass ich finde er sieht bei mir natürlicher aus als Harmony. Wenn ich gar keinen Blush trage, sondern nur konturiere gebe ich Harmony trotzdem noch drüber. Simple-as-pie weil ich's mag und weil es meiner Meinung nach noch mehr Dimension verschafft.
Mein Fazit:
Es ist ein Luxusprodukt. Das zeigt nicht nur der Preis, sondern auch Verpackung, Aufmachung und Qualität. Die Textur ist anders, dadurch etwas besonderes. Für "dunkle" Mädels wird er definitiv zu hell sein. Wer Spaß an Bronzern und verschiedenen Texturen hat sollte jedoch mal einen Blick riskieren. Vorausgesetzt man hat mal eben die 60 Tacken auf Tasche.
Ich bin zufrieden und heil froh diesen Out-of-Blue-Kauf nicht bereuen zu müssen. ;D Ein tolles Produkt.

Und weil das wohl viel eher jemanden interessiert: Die Review zur Velvet Foundation von Burberry kommt zu 99,9% am Sonntag.
Ich hoffe ihr genießt das Wetter!
Bis demnächst.

Kommentare:

  1. Supergute Review, ich mag die Art wie du schreibst total gerne! Hab beschlossen dir zu folgen, freu mich auf die Burberry-Review :)
    Wäre schön, wenn du auch mal bei mir vorbeischauen würdest!
    Grüße :)
    http://sommerjahr.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke das ist lieb! Ich hoffe ich enttäusche nicht ;D

      Löschen