Montag, 28. April 2014

Es war ein Pinky Promise!

Frisch die Tür rein gestürmt setze ich mich direkt... zugegeben aufs Klo (Grundbedürfnis!), aber dann postwendend an diese Review. 'Cause no one breaks a Pinky Promise!
Genug der Eigentümlichkeit, wie üblich entschuldige ich mich im Voraus für fragwürdige Kameraqualität und Perspektive. Aus irgendeinem Grund (hässlich?) fokussiert meine Kamera nicht richtig, wenn ich probiere mein ganzes Gesicht zu fotografieren. Shit happens, bekommt ihr halt meine Backe.
Es soll heute also um die Velvet Foundation von Burberry gehen, die ich mir vor gut zwei Wochen gegönnt hatte.
Hier einmal zwei Bilder aus dem Haul, weil Licht heut' so schwammisch dat man nichts erkennen tut, wa?
Okay Spaß bei Seite. Die Verpackung ist einfach ein Traum. Der matte Deckel mit dem Burberrymuster ist ein Augenschmaus sondergleichen. I love! Ihr bekommt 30ml für ca 43€ bei Schnitzler.
Meine Nuance ist 201 Trench, die hellste. Zum Vergleich: Bei Bobbi Brown habe ich Porcelain.
Aber nicht nur die äußeren Werte müssen überzeugen. Widmen wir uns also den Innereien. Yesh.
Auf dem oberen Bild seht ihr die Menge, die ich für mein ganzes Gesicht benutze. Das sind ca. 1 1/2 Pumpstößchen, wobei ich nie voll "durch drücke". In diesem Punkt gibts auf jeden Fall ein Plus: Der Pumpspender geht sehr weich und lässt eine gute Dosierung zu. Pinsel meiner Wahl ist der Shiseido-Buffer, den ich seit Jahren für meine Foundations benutze.
Ich fange beim Auftrag auf den Wangen an, da ich dort am meisten Deckkraft haben möchte (rote Wängchen und so) und tupfe, buffe und wische dann über Nase, Stirn und Hals.
Ich fand sie sehr angenehm beim Auftrag, wenn man mit einer dünnen Schicht beginnt. Schmiert man sich nämlich zu viel auf einmal drauf, liegt sie etwas auf der Haut und erschwert den Auftrag. Hat sie aber erstmal etwas gesetzt, kann man auch noch eine zweite Schicht auftragen. Dem entsprechend habt ihr dann natürlich auch eine bessere Deckkraft, welche mit einer Schicht so mittel ist.
Das Finish ist definitiv matt. Da gibts gar keine Diskussion. Trotzdem solltet ihr (falls ihr nicht gerade pupstrockene Haut habt) gut abpudern. Den Fehler habe ich leider beim ersten Mal gemacht. Sie sah schon so "trocken" formely-known-as-matte aus, sodass ich wirklich nur ein istibistibisschen Puder aufgetragen habe. Bei meiner Mischhaut natürlich der mega Masterplan. ;D
Ich hab draus gelernt und auch mit ner anständigen Ladung Puder cacked nichts. Über den Tag sollte man vielleicht 1-2 Nachpudern, mach ich aber eh. Ich paranoides Etwas.
Dafür, das ich in letzter Zeit ein BB-Creme verwöhntes Wesen war, muss ich offen und ehrlich zu geben: Sie fühlt sich toll an auf der Haut. Zur Dior BB-Creme spüre ich keinen Unterschied, trotz des anderen Finishes. Ich kann sie den ganzen Tag (und Abend) tragen, ohne mich zugespachtelt oder unwohl zu fühlen. Das etwas da ist merkt man gewiss, aber zumindest ich habe es in keinem Fall als unangenehm empfunden.
Kommen wir zum Finale: Tragebilder! Ich habe mein bestes gegeben. Bald wird die Quali besser, ebenfalls versprochen! :D


Ist glaub ich nicht schwer zu sagen, welche Seite mit Foundation ist (behaupte ich mal ganz frech).
Ich trage rechts weder Concealer noch Puder, sondern wirklich nur Primer und die Velvet Foundation. Meine Haut ist ebenmässiger, matter und weniger gerötet. Für Matt-Hasser ist das wohl nichts, aber ich fühle mich mit der Velvet sehr wohl und finde sie gerade für knallige Lippen und co. äußerst passend.
Einmal ein Close-Up. Meine 3 Monsterporen da inna Mitte vermag sie nicht zu verdecken, aber das schöne Finish ist hier ganz klar zu erkennen. Ich bin ja schon so ein bisschen in-love.
So sehe ich dann jetzt aus. Ich hatte heute nicht viel Zeit für irgendwelche Touch-Ups und das sieht man auch. Es sind jetzt gut 11 Stunden her, das ich mich geschminkt habe und das dann noch alles sitzt... Ich hätt's verwunderlich gefunden. :'D

Mein Fazit:
Es ist eine teure Foundation, ja. Wobei es natürlich noch weit aus "schlimmeres" gibt.
Allerdings ist es auch ein sehr schönes Produkt. Mit dem Auftrag muss man wie gesagt etwas sparsamer sein und auch das Abpudern sollte man definitiv nicht vergessen. Sie ist nicht die matteste Foundation, hat anderen Finish-Schwestern aber bestimmt auch in nichts nachzustehen.
Wer 100% Deckkraft will und 200 Std Halt wird hier auch nicht glücklich, aber dem Rest würde ich durchaus eine Empfehlung aussprechen.

Ich hoffe die Review hat euch unterhalten. Wir sehen uns die Woche für einen kleinen Aufgebraucht-Post.
Bis demnächst!

Kommentare:

  1. =) Sehr schöne Review... ich habe auch schon viel Positives von Burberry Produkten gelesen...
    lg
    www.beautiful-way-of-life.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich will auch auf jeden Fall noch mehr testen n_n

      Löschen
  2. Tolles Produkt, gefällt mir echt gut =) Ich habe noch GAR NIX von Burberry, die Blushes und Lippenstifte lachen mich aber schon lange an ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war auch mein erstes Produkt. :D
      Ich hächel auch schon ewig den Blushes hinter her. Ich glaube spätestens Juni muss ich mir mal einen gönnen. :DD

      Löschen