Samstag, 27. Juni 2015

A Tad of Skincare

Ich gebe zu, vor Hautpflegeposts graust es mir immer ein bisschen. Also, wenn ich sie schreibe. Ich bin bei weitem kein Experte auf dem Gebiet und kann nicht mehr und nicht weniger als meine (sehr geringe) Erfahrung und meine (sehr subjektive) Wahrnehmung einbeziehen. Das bisschen, was ich letzter Zeit für mich entdeckt und gelernt habe, verdanke ich z.B. Fanny oder auch Pia. Auch wenn nicht jede Info über Inhalts- und Wirkstoffe nachvollziehen kann, so lässt sich doch ganz gut rausziehen was ich für mich richtig halte, oder eben nicht. Außerdem lasse ich mich auch immer wieder gerne in Parfümerien beraten. Ich würde zwar nicht für jeden meine Hand ins Feuer legen, aber gerade bei den privaten, sowie bei Schnitzler sind viele Damen und Herren, die wirklich was von ihrem Job verstehen.
Heute möchte ich euch vier, bzw. sechs Produkte vorstellen, die sich im letzten halben Jahr in meine Routine verirrt haben. Nicht alle sind dabei positiv ins Gewicht gefallen, aber die allermeisten.
1. Foreo Luna Mini in Türkis - Habe ich mir aus New York vergangenen Winter mitgebracht und verwende ich seit dem (fast) jeden Abend. Die Vibration ist sehr angenehm, nicht zu viel aber immer noch deutlich effektiver als mit einer einfachen Gesichtsbürste. Außerdem empfinde ich sie als weitaus hygienischer, da sie sich durch die Gumminoppen besser reinigen lässt. Ich neige Hormonbedingt zu Unterlagerungen, ab und zu schaut auch der ein oder andere Pickel vorbei. Die Foreo Luna Mini entfernt diese zwar nicht, "lockert" sie jedoch. Das klingt vielleicht etwas doof, aber  seitdem ich sie benutze lassen sich die Unterlagerung besser entfernen. Das hat mir sogar meine Kosmetikerin bestätigt, zu der ich ab und an mal gehe, wenn Mama mir einen Gutschein schenkt. Das Wunderprodukt ist sie also nicht, für mich aber eine gute Abwechslung zur herkömmlichen Gesichtsbürste und aus meiner Routine nicht mehr wegzudenken. Sie ersetzt übrigens kein Peeling!
Weitere Berichte findet ihr z.B. bei Fanny, Miss Xtravaganza oder bei Elli.

2. Josie Maran 100% Pure Argan Oil - Ein Alleskönner (außer fürs Kochen vielleicht) ist das Argan Oil definitiv. Tote Haarspitzen, Cuticle Öl, abendliches Layering oder als Gesichtsmaske nach langen Tagen. Ich war nie ein großer Fan von Ölen in der Hautpflege, da mich vor allem das Gefühl auf dem Gesicht stört. Dieses empfinde ich jedoch als sehr angenehm, lässt sich gut einmassieren und durch den Pipettenkopf wunderbar dosieren. Ich benutze es nicht jeden Abend oder nach jeder Haarwärsche, aber regelmässig in der Woche und wie gesagt, ab und an tränke ich Cottonpads und lege sie mir quasi als improvisierte Sheetmask ins Gesicht. Kann man übrigens mit vielen bunten Mischungen machen, ist weit aus billiger als sich das Ganze abgepackt zu kaufen.
Aaaaufjedenfall, handelt es sich hier um eine schöne Ergänzung in meiner Hautpflege, die mir etwas zusätzlich Feuchtigkeit gibt, ohne dabei "zu viel" zu sein oder mir die Poren zu verstopfen.

3. Erno Laszlo "The Best Cleaning Sytsem in the World" - Sagt dir nichts? Keine Sorge, mir bis zur Empfehlung in der Parfümerie auch nichts. Das Set besteht aus drei Schritten: Pre Cleanse mit einem Öl, dann einer Seife (Abwaschen) und dann einem Toner. Alle Schritte sind auch einzeln erhältlich, nur das Waschbecken solltet ihr schon haben. Man muss kein Held der Inhaltsstoffe sein um zu riechen, dass das Öl stark parfümiert (und viel zu dickflüssig und "mächtig" auf der Haut) und der Toner extrem mit Alkohol versetzt ist. Beides brauche ich eher so mässig auf, bin aber nicht wirklich angetan. Umso besser gefällt mir dafür das Stück Seife, das ihr unbedingt vor Besuchern mit Händewaschfimmel verstecken solltet, welches meiner Nase nach unparfümiert ist und mit schwarzen Schlamm (ja, Dreck im Gesicht. Soll ja auch den Magen reinigen) angereichert ist. Die Reinigung ist sanft, lässt sich gut dosieren, man hat aber trotzdem das Gefühl sauber zu sein. Außerdem soll der Meeresdreck gut für unreinere Haut sein. Das Stückchen in der Größe einer normalen Handseife wird mir definitiv noch eine ganze Weile erhalten bleiben, momentan würde ich es mir aber auch nachkaufen. Anstatt der beiden anderen Produkte benutze ich lieber weiter die The Body Shop Cleanse Off Butter und das Balea Gesichtswasser.

4. Garnier Mizellen Reinigungwasser für Mischhaut - Wenn ich an Garnier denke, muss ich immer an dieses schäusselige Anti-Pickel-Zeugs denken, dass 80% meiner Teenagerfreundinnen verwendet haben. Niiiiircht gut. Dafür hat es mir das Mizellenwasser sehr angetan. Als günstigere, leicht beschaffbare Alternative zum Bioderma sehr willkommen. Zwischen den Abschminkleistungen erkenne ich keinen Unterschied. Allerdings benutze ich es auch nicht täglich zum Abschminken, wie damals das Bioderma, sondern eher wenn ich ganz faule Abende habe oder über Nacht unterwegs bin (lässt sich nämlich viel besser umfüllen als die Cleanse Off Butter). Außerdem nutze ich es gerne ab und als sanfte, schnelle Reinigung am Morgen, da ich nicht jeden Morgen mit Seife an meine Haut möchte.

Und das war mein kleiner Ausflug ins Land der Hautpflege für heute. Ich hoffe ihr hattet ein wenig Spaß am Lesen und konntet vielleicht etwas Neues mitnehmen. Genießt das restliche Wochenende und die Sonne! Ich melde mich hoffentlich noch einmal in den nächsten Wochen, ansonsten erst nach meinen Klausuren wieder,
Bis demnächst!

Kommentare:

  1. Hach ja, das Mizellenwasser. Ich habs in der Variante für trockene Haut und muss sagen, dass ich es echt gern mag und tatsächlich mal hält, was es verspricht. :D Nun gut, die Foreo Luna sieht echt putzig aus, aber irgendwie ist das so ein Produkt, was ich nicht brauchen würde, da ich grundsätzlich nur mit meinen Händen reinige (Meine haut verträgt sich mit Gesichtsbürsten leider nicht, die Folge sind immer mehr Pickel bei mir) aber ansonsten finde ich sie vor allem von der Idee spannender als diese Clarisonic oder wie se nicht alle heißen. ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Clarisonic fand ich auch nie wirklich ansprechend, irgendwie war mir der vibrierende Bürstenkopf immer etwas unheimlich. q: Son Ding ist aber definitiv kein Must-Have, wenn man sich eh nicht so wohl mit Gesichtsbürsten fühlt

      Löschen
  2. Mir geht es bei meiner Hautpflege ähnlich ... ich fühle mich nicht kompetent genug darüber zu fachsimpeln und verteufeln mag ich eigentlich auch nichts, weil die Haut ja bei jedem so unterschiedlich ist. Beim Mizellenwasser geb ich dir allerdings recht - ich hatte lange das von Loreal und habe jetzt das erste mal überhaupt Bioderma probiert und war... unterwältigt? Das Bioderma Wasser reinigt bei mir echt nicht so gründlich. Sobald die Flasche aufgebraucht ist, werde ich mir da wieder in der hiesigen Drogerie was holen. :)

    liebe Grüße~

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand das Bioderma schon gut, aber der Bestellaufwand ists mir dann auch schon wieder nicht wert, wenn mein ein billigeres Produkt mit gleicher Qualität um die Ecke kaufen kann.

      Löschen
  3. Die Foreo Luna finde ich auch absolut interessant - ich bin leider immer etwas faul, was Pflege angeht. Abschminken ist ein Muss - doch alles andere ist mir schnell zu viel, leider! Da könnte ich auf jeden Fall noch mehr machen :)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Alles eine Sache der Gewöhnung, ich musste auch echt dran denken am Anfang, mittlerweile ist das ziemlich automatisiert. :D

      Löschen
  4. Ich benutze das Garnier Mizellen Reinigungwasser für Mischhaut täglich, und auch ich muss ehrlich gesagt immer an die Akne Zeit damals denken :D Aber es ist wirklich gut,ich kann es wärmstens empfehlen :) Liebe Grüße aus dem hotel ridnauntal KIM

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha gut, dass ich da nicht die einzige bin. xD

      Löschen