Donnerstag, 30. Juli 2015

Hau zu: Becca Shimmering Skin Perfector

Tagchen!
Heute möchte ich euch ein kleines "How to..." präsentieren. Stargast: Der Becca Shimmering Skin Perfector in Pearl. Achtung! Hierbei handelt es sich nicht um ein Strobingtutorial, da ich dafür noch ein paar andere Sachen beachten würde sondern jeglich eine Demo, wie ich den SSP im Alltag verwende. Ich war mir anfangs nämlich gar nicht mal so sicher ob und wie ich ihn regelmässig verwenden soll, die ganzen Strobingposts gaben mir allerdings genug Ideenvielfalt um meinen persönlichen Umgang zu erproben. Ich kann verstehen, dass das nicht jedermanns Sache ist und gerade bei sehr öliger Haut definitiv eher unvorteilhaft. Mit meiner Mischhaut komme ich allerdings super damit klar.
Um euch die unterschiedlichen Schritte zu veranschaulichen habe ich natürlich separate Bilder aufgenommen: Einmal nur mit BB-Cream, dann mit dem SSP aufgetragen, dann mit Concealer, Brauen und gesettet, als letztes das fertige "Werk", das ich euch schon auf Instagram um die Ohren gehauen habe. Zu beachten ist, dass ihr den Concealer auf alle Fälle erst nach dem Shimmering Skin Perfector auftragt, andersherum schmiert ihr euch diesen sonst wieder runter. Ansonsten empfehle ich den Auftrag der Foundation und des SSP's mit einem Beauty Blender oder ähnlichen Schwämmchen, da die tupfende Bewegung entscheidend ist, damit sich beide gut verbinden und kein Produkt das andere verschiebt.
Irgendwie ist die Quali von diesem Foto auf einmal weitaus schlechter als sie vorher war... o_o Nun gut, es ist ja nicht so, als würde die Produkte nicht jeder selbst im Schneesturm erkennen können.
Man kann den Skin Perfector übrigens auch unter der Foundation/BB-Cream auftragen, oder sie mit unter mischen. Gerade beim letzteren geht der Effekt für mich aber etwas zu sehr flöten.
Außerdem ist zu beachten, dass bei dem Pumpspender immer relativ viel Produkt raus kommt, was zwar gerade richtig ist um -wie ich es gerne tue- Wangenknochen, Nasenrücken, Stirn und Kinn zu betonen. Wer allerdings nur ein wenig Produkt auf den Wangenknochen verteilen möchte sollte sich einen kleinen Container bereithalten um das überschüssige Produkt aufzubewahren. Oder als Einhornblut getarnt an die Wand schmieren. As you like.
Primer, BB-Cream und mein obligatorisches Handtuch. Ich bin halt absoluter Morgenduscher und die Zeit fürs Schminken braucht meine Haarpflege zum einwirken. Aber immerhin ist's schön grün!
Das schöne an diesem Tag war, dass es so windig war, dass sich die Lichtverhältnisse andauernd geändert haben. So macht Fotografieren Spaß (öhö)!
Wie ihr seht habe ich den Skin Perfector großzügig mit der Seite des Beauty Blenders eingearbeitet und gehe dann noch einmal mit der Unterseite - also dem Part, denn ich für meine BB-Cream verwende - drüber um alles gut zu verbinden. Wer zur trocknen Haut neigt muss hier auch kaum/kein Puder mehr verwenden. Da mein Gesicht allerdings bundesladenmässig hinab schmelzen würde kommt noch etwas Concealer unter den Augen und Puder in der T-Zone hinzu.
Als Puder verwende ich gerne das Ambient Lightning Puder von Hourglass, da es recht leicht ist und von sich aus etwas mehr Strahlkraft mitbringt. Im Prinzip also Best-Buddys. (Mein Gott, irgendwie hat mir Blogger gerade alle Fotos zersägt. Ich schwöre auf mein Mittagessen, auf meinem Desktop sehen die Bilder normal aus. o_o')
Hier das fertige Produkt. Sehr Blau. Den Liner habe ich mal wieder ordentlich in den Sand gesetzt. Kennt ihr diese Tage, wo ihr die Fingerchen einfach nicht stillhalten könnt? Dafür habe ich einen neuen Lippenpinsel, der den Auftrag der Velour Liquid Lipsticks erheblich vereinfacht. Ich glaube, den zeig ich euch mal die Tage.
Gehighlightet habe ich zusätzlich mit dem Shimmering Skin Perfector Pressed in Moonstone. Man sieht den Effekt übrigens auch ohne weiteres Highlighten, aber hell ich habe blaue Lippen, ich darf auch rumlaufen wie ne Diskokugel.

Und das wars auch schon, einmal glowy zum mitnehmen. Wie üblich wird der Effekt mit ner Kamera leicht geschluckt, aber das kennen wir ja.
Ich wünsche euch eine entspannte Restwoche und drücke den restlichen Klausurenschreibern die Daumen. Ich muss morgen auch noch mal ran. Dafür bin ich erstaunlich entspannt...
Was haltet ihr von den Skin Perfectors, vor allem in der flüssigen Variante? Yay oder nay? Lasst es mich wissen.
Bis demnächst!

Kommentare:

  1. Becca gehört zu den Marken, die ich mir im Sephora auf jeden Fall vor Ort mal anschauen will. Ich bin mir bei meiner Haut nicht so ganz sicher, ob der extra Glow eher zur Specksparte wird, da ich doch etwas öle. Dafür habe ich mir jetzt auch so ein Schwämmchen besorgt und finde es richtig klasse. Das Finish gefällt mir ziemlich gut.
    Dein Endlook ist total super, so blau, i love it! <3 Hoffe, die Klausuren sind alle gut verlaufen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Definitiv ne gute Idee, da sich die Untertöne ja schon sehr unterscheiden. Aber Achtung, mach süchtig! :D
      Es kommt ja immer auf die Dosierung und auf die Platzierung an, von daher.

      Ja lief teilweise sehr gut und einige waren eher okay. Aber ich denke dass ich meinen Gesamtschnitt halten kann.

      Löschen