Mittwoch, 30. September 2015

Nicht die Frage ums Warum, aber Wie viel?

Der "Wie viel Wofür" TAG, der momentan in Umkreis ist, bringt uns nicht nur dazu zu googlen, ob man "wie viel" nun zusammen schreibt oder nicht (nein, tut man nicht), sondern regt auch zum Nachdenken an. Es soll erörtert werden, wie viel man selber bereit ist für eine bestimme Produktkategorie auszugeben. Eine einfache Methode über das eigene Kaufverhalten nachzudenken und sich gute Argumente für den 50€ Nagellack zu klauen (nicht bei mir, sorry).
Ich wurde übrigens nicht getaggt, ich bin nur Trittbrettfahrer. Allerdings finde ich auch Leute, die TAGs nur mitmachen, wenn sie getaggt wurden etwas albern. Macht doch was euch Spaß macht, wer braucht schon Prinzipien (ich, dringend)?!
Auch wenn ich definitiv einiges an High End Mascara besitze, habe ich sie mir doch nie selber gekauft (oder nur in Sets dazu bekommen). Ich sehe es nämlich ganz und gar nicht ein 30€ o.ä. für schwarze Tusche auszugeben. Ich bin bis dato immer gut mit essence oder p2 ausgekommen und selbst L'Oreal und Co. sind mir eigentlich schon nicht mehr das Geld wert.

Daher ganz pragmatische: 5€
Okay, da kann ichs andersherum nicht leugnen: Ich mag keine Drogeriefoundation. Puder? Ja, wieso nicht. Aber ich hab es vor langer Zeit aufgegeben mich durch die Drogerie zu wühlen und habe bis dato keine große Lust verspürt zurückzukehren. Auch wenn mir bewusst ist, dass sich das Segment deutlich gesteigert (und gebleicht) hat. Ich hab mich bei Dior, NARS und wie sie nicht alle heißen mittlerweile eingelebt. Als nächstes will ich mal auf dem koreanischen Markt probieren. Da sind die Preise teilweise zwar etwas niedriger als hier, aber immer noch über dem Drogeriesegment.
Also, gerne würde ich 40€ angeben, aber bei dem Blick in die Schublade sind 50€ wohl ehrlicher.

Als Obergrenze würde ich mir hier also 50€ setzen.
Habe ich aus der Drogerie viel (gehabt) und mittlerweile mehr aus dem High End. Allerdings reicht Puder i.d.R. auch für eine lange Zeit, weswegen ich da sehr selten wechseln muss. Früher mochte ich die Produkte von p2 sehr gerne, die meines Wissens nach aber alle nicht mehr in der Form erhältlich sind. Ein kurzer Blick in meine Schublade verrät mir: Mit 30€ als Obergrenze bewege ich mich auf der sicheren Seite. Ich finde, gerade trockene Häutchen müssen sich da gar nicht so viel bemühen, da reicht auch der Gang in die Drogerie. Bei Misch- oder öliger Haut bleibt einem meist keine andere Wahl als rumzutesten, was am besten passt.

30€ scheint für mich eine faire Grenze bei Puder.
Ich mag Rouge. Noch mehr mag ich Highlighter und Kontur, aber Rouge hat definitiv seinen Platz in meinem Beautyherzen. Auch wenn sie im Vergleich weniger vertreten sind als Lidschatten oder Lippenprodukte. Meine Favoriten sind und bleiben wohl NARS Blushes, die sich mit 30€ zwar nicht Lumpen lassen, aber jeden Cent wert sind. Ich habe zwar auch teurere Rouges, die finden aber definitiv nicht so viel Verwendung. Von daher wäre das auf alle Fälle meine persönliche Grenze
(Hatte ich übrigens erzählt, dass mir Madly auf der Reise kaputt gegangen ist? Ich weine, aber für nur einen Rouge nachzubestellen ist auch etwas unsinnig...).

Rouge? Halten wir uns an NARS: 30€ sind drin!
Benutze ich einfach nicht. Wenn es als Bronzer verkauft wird, benutze ich es trotzdem als Kontur. Also entschiedene: 0€.

Was man nicht benutzt, sollte man nicht zahlen. 0€ für Bronzer.
Eigentlich begnüge ich mich hier auch immer mit der Drogerie. Im (schwarzen) Augensegment haben essence, Catrice und Co. wirklich viel zu bieten. Wäre da nicht der Kat von D Tattoo Liner, der umgerechnet 25€ kostet. Seit über einem halben Jahr benutze ich ihn schon und es ist kein Ende in Sicht. Wo andere Marken *hust*manhattan*hust* schon nach zwei Wochen den Geist aufgeben... Ich weiß noch nicht, ob ich ihn mir nachkaufen werde. Kennt wer ein akkurates Dupe?

Grundsätzlich 7€, bei Kat von D düfens dann aber auch 25€ sein.
Ach... Meine Babys. <3 Ich benutze zwar kaum noch einzelne Lidschatten (mein Colour Pop Haul strafft mich Lügen), sondern eigentlich nur noch Paletten, aber gerade Refills und eigen gebaute Paletten sind ja immer wieder sehr beliebt. Und tatsächlich auch meine Favoriten. Man kann sich über die Qualität einiger MAC Lidschatten streiten - in der Regel (!!!) weiß man, was man kauft, die Auswahl ist riesig und die Finishe lassen keinen Wunsch offen. Zu Hause sind die MAC Lidschatten nach wie vor die meist genutztesten. Allerdings sind die klobigen Paletten nicht sehr wanderlustig. Z-Paletten finde ich übrigens zum Kotzen hässlich. Make Up Geek erschloss sich für mich noch nicht, weil ich die Farben tatsächlich mal ganz gerne in der Realität gesehen hätte. Aber ich gedenke durchaus auf sie umzusteigen, wenn die MAC Paletten voll sind (da siegt die Sammellust :D). Lange drum herum geredet. Was würde ich nun zahlen?

Für einen einzelnen Lidschatten denke ich bis zu 20€, bei einer Palette bis zu 60€.
Ich besitze und benutze eigentlich nur eine Sorte Lippencil: Von MAC, da ich da auch am meisten Lippenstifte besitze. Allerdings finde ich die Qualität auch wirklich überzeugend! Halten wir uns an den Marktpreis: 16€ für einen Lippencil finde ich in Ordnung!

16€ für einen Lippencil wären schon drin (bis zur nächsten Preiserhöhung).
Da muss ich mal überlegen. Was ist denn mein teuerster Lippenstift? Die Pure Color Envys von Estée Lauder dürften mit knapp 33€ an erster Stelle stehen - die sinds mir aber definitiv nicht wert. Allerdings habe ich noch ein paar YSL Lippenprodukte rumfliegen, die mir definitiv mehr liegen. Dennoch bin ich in diesen Preisklassen bei Lippenprodukten sehr selten unterwegs. Ich würde meine Grenze eher auf 25€ setzen, Sales und Prozente ausgeschlossen.

25€ dürfen die Babys schon kosten!
Das ist relativ einfach. Aus der Drogerie halten bei mir nämlich nur Essie und Sally Hansen (bis auf den Top Coat des Todes) länger als n halben Tag auf meinen Nägeln. Ansonsten kommt nur OPI in Frage. Wenn man sich danach richtet, wäre ich wohl bereit bis zu 16€ zu zahlen. Alles was ich darüber ausprobiert habe, hält leider genau so wenig wie essence oder Catrice (wobei die Effecttopper von essence ware Herzstücke sind!!).

16€ alias OPI sind hier meine Richtlinie.
Brauenpuder benutze ich nicht (im Zweifel tuts da Lidschatten), allerdings besitze ich die Dipbrow Pomade von Anastasia Beverly Hills sowie einen Brauenstift von Catrice, die ich beide sehr gerne benutze. Ich würde allerdings nicht wieder so tief in die Tasche greifen, wie für die Dipbrow Pomade (ca. 15€), außer eben für jene. Ansonsten tut es auch ein Brauenstift für 3€.

Also, 3€ mit Ausnahme der Dipbrow Pomade für 15€.

Und damit sind wir am Ende dieses TAG's angekommen. Ich tagge niemanden, da ich einfach keinen Überblick habe, wer schon mitgemacht hat oder eh plant sich zu beteiligen. Ich fands auf alle Fälle interessant noch mal ein wenig durch meine Schublade zu wuseln und zu gucken, was da so auf mich wartet.

Wie schätzt ihr meine Bilanz ein? Ist das viel? Wenig? Oder "gesundes" Mittelmass? Ich würde mich über eure Meinung freuen!
Ansonsten wünsche ich euch einen schönen Abend und ne angenehme Nachtruhe,
Bis demnächst!

Freitag, 25. September 2015

Wie auf den Leib geschneidert...

... War meine Bestellung bei Colour Pop auf die Muji Schublädchen. Genau 22 Stück finden in der durchsichtigen Plastikschublade platz. Die Zahl ist allerdings eher zufällig zustande gekommen. Ich habe mir nämlich mehrmals das gesamte Colour Pop Super Shock Shadow Sortiment durchgeguckt und mir von allen Farben Swatches angeguckt, die für mich interessant sein könnten (also eigentlich von fast allen :D). Danach habe ich dann noch einmal verglichen, welche Nuancen sich zu sehr ähneln könnten, oder von welcher Farbfamilie ich bereits viel besitze. Amüsanter Weise sinds dann doch viele "ähnliche" Nuancen geworden, deren wahre Schönheit (ja, wir reden noch von Lidschatten) sich jedoch erst in den Swatches äußert - und da rechtfertigt sich der Kauf dann doch wieder. Vor allem, wenn man bedenkt, dass ich für 22 Lidschatten gerade mal 110$ (plus einen geringen Prozentsatz an TAX) hinblättern musste. Bei nur 5$ pro Lidschatten und keinen Versandkosten lohnt sich die Bestellung definitiv. Vorausgesetzt, man kann sich in der USA beliefern lassen. Für Europa gibt's da natürlich auch Mittel und Wege, am besten ihr guckt mal bei Carina vorbei, die hats lang und breit erklärt!
Dank meines "Ich bestell mir alles was mir gefällt!"-Exzess und der Tatsache, dass mich die Lippenprodukte so gar nicht anmachen, werde ich wohl einstweilen um diese Art von Bestellvorgang drum herum kommen. Aber Achtung, Colour Pop releast regelmässig neue Produkte und ist gerade dabei, viele weitere auszulisten. Eine Übersicht der rausgehenden Produkte findet ihr hier. Die Bestseller sind davon natürlich nicht betroffen. Über einige Farben wundere ich mich aber schon ein bisschen.
Aber konzentrieren wir uns nicht auf die Zukunft, sondern aufs Hier und Jetzt: Ich zeige euch die 22 erwählten Damen (oder Herren?) mit Swatches.
Zur Textur hatte ich ja bereits meinen Kommentar abgeben und ich glaube sowieso, bei der Masse an Damen, die diese kleinen Herzis bereits reviewt haben muss ich nicht mehr viel sagen.
Cream to Powder, wobei die Super Shock Shadwos im Pfännchen wirklich sehr bouncy sind. Am besten werden sie mit dem Finger aufgetragen, sehr dicht gebundene Pinsel funktionieren allerdings auch gut! Die Haltbarkeit ist (mit Base) tadellos. Sie lassen sich gut blenden, obwohl dann bei der ein oder anderen Nuance der Glitter etwas abgetragen wird. Da sie sich jedoch wunderbar schichten lassen, dürfte das keine Schwierigkeiten darstellen. Fall Out ist gerade bei Glitterfarben wie IThis zu erwarten, mit einer ruhigen Hand aber definitiv zu bändigen (nicht wie die Naked Paletten :'D).

Im Anschluss findet ihr meine übliche Bilderflut, zu der ich auch gar nicht mehr sagen mag, außer dem üblichen Gejammer: Ja, der Glitzer ist verdammt schwer mit der Kamera einzufangen. Von scharf zu halbscharf bis zu vollkommen unscharfen Bildern... So richtig gelingt es leider nicht. Ich verlinke euch am Ende aber definitiv noch weitere Damen, wenn ihr alle Bilder zusammen setzt wird das dem Original vielleicht gerecht. q; Have Fun. 
Blaze, Get Lucky, IThis, Glow
Cornelius, Girl Crush, Bill
Game Face, Kathleenlights, Nillionaire, Amaze
Mooning, Hustle, In A Pickle (ausgelistet)
Coconut, Fizz, Chipper (ausgelistet), Beauty Call (ausgelistet)
Shamless, Effect, Bae, Krinkle
Es gibt so viele, die schon über diese Lidschatten geschrieben haben und ich bin mir sicher, dass ich irgendjemanden vergessen werde. Aber klickt euch doch mal durch. c;

Hatte ich übrigens erwähnt, dass alle Produkte den Flug überlebt hatten? Ich bin sehr angetan.

Sow, ich verabschiede mich. Mein Gesicht ist noch nicht gemalt und ich möchte gleich nach Frankfurt aufbrechen. Habt ein schönes Wochenende,
bis demnächst!

Montag, 21. September 2015

Ein Drache hütet seine Schätze

... Und verteidigt sie mit Klauen und Zähnen. Und ein bisschen Feuer. c;
Aber keine Angst, ich beiße schon nicht! Heute möchte ich euch meinen Sephora Haul aus der USA zeigen, plus die Liquid Lipsticks von Jeffree Star, die ich noch bestellte. Colour Pop kommt dann die Tage.
Außerdem möchte ich mich noch schnell für die rege Beteiligung an meinem Gewinnspiel bedanken. Schön, dass ihr meine sehr ernste Frage wie immer gewissenhaft beantwortet. :D <3 Ameisen? Ehrlich? xD Bis zum 27.09 könnt ihr noch teilnehmen!

Genug der Eigenwerbung, Zeit für Ergebnisse!
Diesmal war die Ausbeute im Gesamten nicht so groß, wie bei meinem letzten USA-Besuch im Dezember (wurde auch nur halb so teuer :D), das liegt aber auch daran, dass ich mir vorher wieder einen genauen Jagdplan erstellt hatte. Auch wenn's dann die Tartellte Palette von Tarte z.B. nicht wurde (die Swatches gefielen mir einfach nicht und Nude habe ich ja eigentlich genug). Stattdessen durfte eine kleine Auswahl an Lacken mit;
Die Cashmere Matte Collection von Essie wurde bereits mehr als breit getreten, und ich musste sie nicht unbedingt haben. In den Staaten waren allerdings noch 4 von 6 Farben erhältlich, so durften Coat Couture und Just Stitched mit. Der kleinere USA-Pinsel stört mich eigentlich nicht. Just Stitched war etwas zickig beim Auftrag, Coat Couture gefiel mir eigentlich ganz gut und deckte in 2-3 dünnen Schichten. Preislich lagen sie (ohne Tax) bei 8,50$, umgerechnet also kaum Unterschied zu DE.
Richtige Schnapper waren allerdings die OPI's, die umgerechnet gerade mal 8€ kosten! Selbstverständlich durften dann gleich drei mit und ich entschied mich für drei schimmernde Kandidaten. Glitzerland, Midnight In Moscow und Russian Navy brillieren durch Finish, tolle Farben und gewohnt guten Auftrag!
Liebe Stef, da du ja gerade in der USA bist: Besuche mal das Lackregal, es lohnt sich! :D
Ist er nicht schön? Gut, kein 100% Hakuhodo, da in Kombi mit Sephora, aber immerhin! Dieses Schmusetierchen hatte ich schon auf Instagram gespoilert.
Der こつぶ-Highlighter Pinsel besteht aus Synthetikhaar, ist dabei wunderbar weich und weist einen tollen Widerstand auf. Wirklich benutzt habe ich ihn zwar noch nicht (erstmal drei Tage anschmachten bitte :D), aber ich kann es kaum noch erwarten. Kostenpunkt sind 38$.
Trotz Duty Free sind rund 25€ für eine Mascara definitiv nichts, was ich selber investieren würde. Wenn Mama sich aber immer die Dreiersets von Lancôme mitbringen lässt und da ein Exemplar für mich rausspringt sage ich definitiv nicht nein. So kommen meine kleinen, kalten Finger an die Lancôme Grandiôse Mascara, die bei der Leistung hoffentlich genau so effektiv ist, wie sie schön aussieht.
Außerdem hüpfte Champagne Pop von Becca/Jaclyn Hill mit ins Körpchen. Ich konnte einfach nicht widerstehen, zu schön ist die Farbe!
Die Highlighter von Becca hatten mich bereits von sich überzeugen können und es stand fest, dass ich weitere Nuancen haben wollte. Opal wäre mir allerdings zu dunkel gewesen. Schön, dass sich Champagne Pop quasi genau zwischen Moonstone und Opal bewegt: Etwas goldener als Moonstone, aber nicht so dunkel im Unterton wie Opal. Tragebilder würde ich euch gerne in Kombi mit einer First Impression von Produkten zeigen, die noch weiter unten kommen.
Die Bestellung der vier Velour Liquid Lipsticks von Jeffree Star Cosmetics kam ganz spontan, als ich sah, dass sowohl Celebrity Skin als auch I'm Nude zurück in Stock waren. Das war bereits am Ende der ersten Woche in den USA, weswegen ich etwas Sorge hatte, ob sie das Hotel rechtzeitig erreichen. Die Sorge war ziemlich unbegründet: Innerhalb von zwei Tagen, also noch bevor ich selber in Los Angeles war, sind die vier Grazien im Hotel eingetroffen. Wie geil ist das denn bitte? Respekt an JSC dafür! Posh Spice und Celebrity Skin habe ich bereits ausgetragen. Die Textur überzeugt mich einfach jedes Mal! Matt, aber nicht zu trocken, als dass es unangenehm würde, dennoch super gute Haltbarkeit (bis auf bei Burger und Co). Definitiv meine Favoriten unter den Liquid Lipsticks! Preis? 18$ pro Stück, wobei einige auch ab und an reduziert im Bundle erhältlich sind. In letzter Zeit die einzigen Lippenprodukte, die ich mir zugelegt habe. Und das mit gutem Grund!
Last but not least, die drei Produkte, die tatsächlich auf meiner Wunschliste standen.
Von den Make Up For Ever Primern habe ich soviel gutes gehört, das ein Kauf quasi unabdingbar war. Ins Körbchen hüpften der Smoothing und Redness Correcting Primer. Der ausgleichende Primer hat auch eine mattierende Wirkung, weswegen ich ihn anstatt des "ganz" Matten mitnahm. Ich denke für meine Mischhaut dürfte das reichen. Der Grüne stand eh auf meiner Wunschliste, da ich mit meinem Clinique Produkt nicht mehr zufrieden war. Zu diesen beiden möchte ich gerne eine First Impression machen. Sie kosten 36$ für 30ml pro Stück, wobei es von einigen auch kleinere Reisegrößen zu kaufen gibt.
Außerdem stand die NARS All Day Luminous Powder Foundation (ich muss jedes Mal 5 Minuten darüber nachdenken, wie man jetzt "Louminous" schreibt) auf der Wunschliste, die im Gegensatz zu ihrer flüssigen Schwester einen sehr guten Ruf besitzt. Ich habe zwar eine lose Purderfoundation von MAC, die ich sehr gerne mag, sich aber absolut nicht fürs Reisen eignet. Gerade dann benutze ich Puderfoundations nämlich besonders gern: Meist nicht zu viel Deckkraft und der Auftrag geht einfach schneller.
Dieses Exemplar kann sowohl trocken als auch nass aufgetragen werden, ein Schwämmchen befindet sich im Boden. 48$ sind wirklich ne Ansage, aber der Versuch ist es mir wert. Ausnahmsweise habe ich mal die hellste, gelbstichige Variante in Siberia genommen, da diese mir noch etwas heller vorkam als Mont Blanc. Puderfoundations neigen gelegentlich zum leichten Nachdunkeln, da wollte ich lieber auf der sicheren Seite sein (farblich passt sie trotzdem, nur etwas gelber als sonst). Wobei die Untertöne bei Pudern zum Glück (zumindest bei mir) meist weniger ins Gewicht fallen als bei einer "richtigen" Foundation.

There we are, fertig gehault. Moralapostel dürfen gerne nachrechnen, wie viel ich insgesamt dafür ausgegeben habe. Aber lasst euch gesagt sein: Mein Gewissen leidet nicht, ich hab brav gespart!

Damit verabschiede ich mich für heute. Ich hab mir gerade die Nägel lackiert und jetzt teilte mir meine Mutter mit, ich solle ihr im Garten helfen. Kein Problem, aber 10 Minuten früher wäre mir diese Info lieber gewesen. :'D
Eine schöne Woche wünsche ich euch,
Bis demnächst!