Donnerstag, 14. Januar 2016

Read between the Lines

Hallo ihr Lieben,
can we have this talk now, please? Schon seit dem Jahresfavoriten-TAG wollte ich noch einmal etwas mehr auf meine Lipliner intensiver eingehen. Zugegeben, das könnte ich über jedes der angeschnittenen Themen tun. Fakt ist nur, dass ich da weder die Zeit für mich habe und ich wahrscheinlich nicht den Geduldsfaden. Wer dennoch Lust hat ist gerne eingeladen sich mit mir auf eine Tasse Tee zu treffen und ein wenig zu plaudern. Nach meinen Klausuren. Apropos Klausuren; mit dem Bestehen der Japanischklausur würde ich mir die Erlaubnis für mein Auslandsjahr in Japan erwerben. Für mich würde es dann an die Uni Kobe in Kansai (Nähe Osaka und auch Nara und Kyoto) gehen, bitte alle einmal Daumen drücken! >_<"
Zurück zu den Liplinern. Auf dem Bild seht ihr meine gesamte Sammlung, die für mein Verständnis von Liplinern schon relativ groß sind - was natürlich nicht heißt, dass sie nicht ausbaufähig wäre. Ich habe auch mal Drogerielipliner von, meine ich, p2 und Catrice besessen, im Vergleich zu MAC konnte mich aber weder Farbrange noch Haltbarkeit überzeugen. Genau das sind dann auch meine relevanten Kriterien für Lipliner: Farben, die mir gut stehen und gut mit Lippenstiften aus meiner Sammlung kombinierbar sind. Nur zu drei Nuancen besitze ich einen tatsächlich passenden Lippenstift, die anderen benutze ich eher querbeet.
Neben den Linern von MAC gefallen mir die OCC Cosmetic Colour Pencil, die allerdings auch für das restliche Gesicht ausgeschrieben sind (nicht, dass man sich eh nicht alles überall hinschmieren kann...). Gerade für wirklich ausgefallene Farben ist OCC natürlich ein tolles Must. ;)
MAC findet ihr ja bei allen gewohnten Verkaufsstellen. Die Pro Longwear Lip Pencil kosten 21€ für 1,2g. Ich persönlich finde die normalen Lip Liner von MAC für 16,50€ und 1,4g aber weitaus besser.  Die OCC CCP könnt ihr z.B. über Beautylish kaufen. Dabei zahlt ihr für ebenfalls 1,2g 16$. Die CCP erinnern mich von der Textur her eher an die Pro Longwear, sind also etwas cremiger. MAC's herkömmliche Lipliner sind etwas fester, aber nicht minder pigmentiert, was ich für Lipliner grundsätzlich angenehmer finde, da sie mir ein besseres Gefühl von Halt auf den Lippen vermitteln.
Pool Boy, Tarred, Currant, Fashion Boost, Candy Yum Yum, Vino, Beet, Ruby Woo, Boldly Bare, Stone, Naked Liner
Dieser Swatch von Currant sieht irgendwie falsch aus, ごめん.
Am meisten benutze ich tatsächlich die drei Nude-Farben Boldly Bare, Stone und Naked. Ich werde ja nicht müde es zu erwähnen: Meine eigene Lippenfarbe ist recht dunkel. Nur Nudelippenstifte alleine kommen da leider nicht gegen an, weswegen ich häufig einen 'übschen rötlichen Rand habe. Mit Lipliner minimiert sich das Problem allerdings enorm. Außerdem eignen sie sich gut unter nicht allzu deckenden Lippenstiften und sind gute Partner für meine geliebten toten Nudes und Grautöne.
Die Lilatöne habe ich ursprünglich mal bestimmten Nuancen gekauft, mittlerweile benutze ich sie aber auch gemischt. Currant zu Cyber, Fashion Boost zu Heroine und Candy Yum Yum zu - you guessed it - Candy Yum Yum. Der Lipliner lässt sich natürlich leichter kombinieren und ist dadurch erstaunlich tragbar. Wobei ich eigentlich ein großer Fan von Candy Yum Yum bin. All hail to the Textmarker.
Bei den Rottönen ein ähnliches Spiel, allerdings habe ich auch kein anderes Rot wie Ruby Woo, von daher erübrigt sich das kombinieren ein wenig. Ich bekomme übrigens jedes Mal viele Komplimente (und dumme Blicke) für diesen Lippenstift. So ein "simples" Rot, aber es sieht getragen einfach unglaublich toll aus!
Tarred habe ich mir direkt geschnappt, als ich ihn gesehen habe: Schwarzer Lipliner, ich mein bei welcher Farbe braucht man das mehr?! Allerdings besitze ich nur schwarze Liquid Lipsticks, die ich eher mit dem Pinsel auftrage. Daher benutze ich ihn er zum Abdunkeln andere Lippenfarben. Pool Boy habe ich mir natürlich passend zu der Lip Tar gekauft. Eine gute Entscheidung, da die Tar alleine nicht 100% deckend ist und durch den Liner die Unterstützung bekommt, die sie braucht.

Und damit möchte ich mein Liplinergeherze für heute beenden. Sehr gerne hätte ich eure Lipliner Favoriten und Empfehlungen und natürlich auch eure Don'ts!
Bei Marie findet ihr z.B. einen Vergleich über Charlotte Tilbury und Kiko Lipliner.
Wie üblich wünsche ich euch eine angenehme Restwoche, noch einen Tag, das schafft ihr! ;)
Bis demnächst!

Kommentare:

  1. Ich drücke dir gaaaaanz fest die Däumchen :)
    [Und würde auf Grund der relativen Nähe bis dahin doch einmal einen Kaffee/Tee/Cappuccino/Saftschorle vorschlagen :D]

    Lipliner und ich - wir haben uns erst im letzten Jahr so richtig kennengelernt und beschnuppern uns noch immer zögerlich.
    Gerade mit dem essence Plum Cake bin ich sehr warm geworden, graulila, hallo?! Ich habe weder Stone noch Whirl, das ist mein kleiner Trostliner :D
    Nutzt du die Liner wirklich als Rand oder als Basis auf der ganzen Lippe?
    So was finde ich immer interessant =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. <3 Und klar sehr gerne. c: Ich bin ab Ende Feb wieder zu haben. :'D
      Kommt drauf an, wenn sie farblich genau zum Lippenstift passen eher nur am Rand, wenn ich Farbe ineinander blenden möchte auch großflächiger, damit es nicht zu unnatürlich aussieht. c:

      Löschen