Sonntag, 13. März 2016

Harry, Harry it's getting scary.

Tach und moin moin, wie gehts wie stehts?
Erneut ein tolles Wetter heute, prädestiniert um erneut die letzten drei Teile von Harry Potter zu gucken, da meine Mutter Donnerstag nicht mit schauen konnte. Kann man alles auch zweimal gucken... Oder 4393 mal. ;D
Zum Leitwesen aller Anwesenden (außer dem Kater, der ist quasi taub), kann ich mittlerweile fast alle Texte mitsprechen und/oder Hintergrundinfos zu jedem Kleinscheiß geben.
Ich erspare euch das so gut es geht und komme dann mal gleich zum Punkt: Ich möchte euch heute ein paar Reviews für euch zusammenfassen, denn es geht bei allen Produkten um Puder. Basicprodukte wie Puder, Foundation o.ä. kommen auf diesem Blog gefühlt etwas zu kurz, allerdings bin ich in der Produktauswahl meist recht konstant. Daher habe ich heute ein gut 3 Jahre altes, ein ein halbes Jahr altes und ein recht neues Produkt für euch. Die MAC   besitze ich schon wirklich lange, meine Mutter hatte sie mir anstatt eines Setting-Puders, das ich eigentlich brauchte, mitgebracht. Die NARS All Day Luminous Powder Foundation habe ich mir letzten Sommer in LA gekauft und das Chanel Poudre Universelle Libre durfte als Ersatz für das MAC Prep+Prime Settingpowders mit.
Die MAC Mineralize Foundation Loose fasst 9,5g für 38€, ich habe die Farbe Extra Light, die - wie fast alles bei MAC - zu dunkel und zu gelb ist. Die NARS All Day Luminous Powder Foundation SPF 24 fasst 12g für 45€. Ich habe die Farbe Siberia, die hellste Nuance mit neutralem Unterton. Die Farbe ist mir amüsanter Weise etwas zu hell, da ich Sorge hatte, sie würde nachdunkeln. Surprise: Tut sie nicht. Die selbe Nuance, mit rosanem Unterton ist leicht dunkler und wäre wohl die richtige Wahl gewesen. Aber immerhin kann ich die beiden jetzt kombinieren: NARS in der Mitte des Gesichts und MAC außen. Das letzte Puder der Drei ist das Chanel Poudre Universelle Libre, welches 30g fasst und  46€ kostet. Ich habe die Nuance Rose Clair. Auch wenn das Puder einen gewissen Farbanteil hat, ist es vor allem zum setten geeignet und keine eigene Foundation. Ich habe es schon das ein oder andere Mal erwähnt: die Puderdose ist ein echter Klopper und 30g sind definitiv eine große Menge. Bei Puder auch definitiv gerechtfertigt, besteht hier doch eine reelle Chance es jemals leer zu kriegen.
Chanel, MAC, NARS
Ich gebe zu, es gibt sinnvolleres, als hautfarbenes Puder zu swatchen, aber nur fürs Protokoll, ay?
Auch wenn ich die MAC und NARS Foundations gerne in Kombi benutze, verwende ich das Exemplar von NARS vor allem, wenn ich am Wochenende unterwegs bin und weder Zeit noch Lust für das komplette Klimbim mit flüssigen Texturen, Pinseln usw. zu haben. Hier drunter seht ihr Fotos, wie ich neben den beiden Puderfoundations, meinen Concealer mit dem Chanelpuder gesettet habe. Direkt aufgetragen verbindet sich das Puder nicht direkt mit der Haut und braucht eine Weile um sich richtig "zu setzen". Darunter seht ihr ein Bild nach zwei Stunden. Ich finde, man sieht einen deutlichen Unterschied, auch ohne Highlighter ist das Finish recht frisch, aber in keiner Weise ölig. Die Deckkraft ist eher leicht bis mittel, die All Day Luminous Foundation deckt jedoch etwas besser und das Hautbild ist etwas feiner. Sowohl die MAC, als auch die NARS Foundation lassen sich theoretischer Weise nass auftragen, das empfinde ich aber meist eher als Sauerei. Außerdem kann ich dann direkt ein flüssiges Pendant verwenden. Die Mineral Foundation würde ich nicht über einer flüssigen Foundation auftragen, da sie dann gut nachdunkelt, bei der All Day Luminous Powder Foundation kann man partiell auch darüber auftragen. Allerdings sollte man es hier auch nicht übertreiben, da das Ergebnis zu cackey wird.
Das Poudre Universelle Libre von Chanel ist mittlerweile wirklich beliebt und ein wirklich tolles Puder zum setten, das die Haut ebener wirken lässt und mich die meiste Zeit des Tages mattiert hält. Eigentlich soll es weitestgehend transparent sein, leider erkennt man die Farbnuance gerade unterm Auge recht deutlich. Grundsätzlich benutze ich da lieber wirklich transparente Puder, auf Grund der sonst tadellosen Qualität kann ich aber gut und gerne darüber hinwegsehen. ;)
Bitte kein Kommentar zu dieser äußerst unpassenden Kombi aus Glitter, Lidschatten und Lippenstift - I know it's bad. Wenn wir davon mal absehen, finde ich sieht man ein natürliches, stimmiges Hautbild. Im Endeffekt gefallen mir flüssige Foundation besser, da sie das schönere Hautbild schaffen und grundsätzlich ein paar Stunden länger halten. Dem gegenüber steht der eindeutige Konvenienz-Faktor vom Auftrag und Nachtrag.
Gegenüber des MAC Puders, ziehe ich die NARS Foundation deutlich vor. Das Puder ist feiner, das Finish schöner und die Farbauswahl deutlich größer. Solange euch die Farbe im Chanel Puder nicht stört, kann ich es euch wärmstens empfehlen.

Eine Übersicht zu weiteren Gesichtspudern findet ihr bei Melanie.
Ich hoffe diese drei Reviews ineinander waren nicht zu verwirrend und ihr habt den Faden spätestens jetzt wiedergefunden. c;
Ich wünsche euch noch einen schönen Abend und kommt gut in die nächste Woche,
Bis demnächst!

Kommentare:

  1. Um einfach mal was völlig Themenfremdes dazwischen zu werfen: ich find den Glitter auf dem letzten Bild extrem geil. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa der ist toll! Aber er passt nicht zum Rest. xD
      Das ist Nightlife von Lit. c:

      Löschen
  2. Da ich durchschnittlich ein Puder pro Monat aufbrauche [true story...], wäre mir das jetzt doch etwas teuer, auch wenn dein Hautbild umwerfend und beneidenswert ist!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. What for real? :D okay früher als ich nur Puder genutzt habe ging das auch so schnell xD

      Löschen