Dienstag, 24. Mai 2016

Fluffy Friends and Favorites

Sie sind klein, sie sind flauschig und kauen einem zum Glück weder Löcher in die Couch noch kotzen sie einem auf den Teppich. Ansonsten würden sich Pinsel wohl auch kaum ihrer Beliebtheit erfreuen. Mal ganz abseits von dem Fakt, dass sie zum Schminken als Essential dazu gehören.
Schon seit Alex' Post zu ihren Pinselfavoriten schwirrte die Idee nach einem ähnlichen Post in meinem Kopf herum. Allerdings ist meine Sammlung weder so groß, noch so vielseitig bestückt, von daher habe ich mich hier und heute nur auf meine absoluten Hardcore, ride-or-die Favoriten beschränkt.
Einen Beautyblender habe ich rausgelassen, da das für ich kein Pinsel ist. Allerdings wäre er momentan trotzdem die Nummer eins der Make-Up Applikation.
Stattdessen habe ich mir sieben Pinsel rausgesucht, die ich wirklich immer, bei jedem MakeUp benutze und aus meiner Routine nicht mehr wegzudenken wäre. Dabei geht es schon bei ein paar Euros los, bis hin in den Olymp der Pinselpreise. Ich habe mir erlaubt, die Pinsel in Kategorien aufzuteilen und ihnen lustige Namen zu geben, wie in einer dieser Hochglanzmagazine, die ich nie lese und wie mein Blog nie aussehen wird.
Die Hochkaräter
Ich besitze genau zwei Tom Ford Pinsel. Und die beiden Pinsel befinden sich in meinen Favoriten. Zufall? Übermässiges Luxusbedürfniss? Beides eher weniger, wobei man 75€ für einen Rougepinsel durchaus die Engel singen hören kann. Und soll ich euch was sagen? Es ist mir jedes kleines, verf*** Härchen wert. Super dichtes, weiches Haar, das Puderprodukte unglaublich gut aufnimmt und sie noch besser verteilt. Dass man für diese Qualität auch weniger zahlen kann, zeigt z.B. Hakuhodo (da durfte ich mich mal bei der lieben Alex durchpuscheln), die sind hier allerdings nicht im Laden zu beziehen. Meines Wissens nach bestehen die Pinsel aus Ziegen- und Ponyhaar und sind qualitativ mit keinem (ich wiederhole: KEINEM) meiner Synthetikpinsel zu vergleichen. Ich besitze übrigens die 6, also den Rougepinsel und die 13, ein Blendepinsel, ähnlich dem 217 nur ohne Kratzen.
Die Exoten
Benenne ich nicht so, weil sie unglaublich schwer zu kriegen sind oder eine ungewöhnliche Form haben, sondern weil sich an ihnen ein bisschen die Geister scheiden.
Die Ita-Brush von NARS hasst man oder liebt man. Ich bin wirklich großer Fan, weil sie eine tolle Kontur ohne Aufwand zaubert. Aber ja: Das doofe Ding verliert Haare. Immer. Und das für 55€. Aber ich habe trotzdem noch keinen Pinsel gefunden, der besser funktioniert bei mir.
Ebenfalls verschiedene Meinungen könnte man zur Hakuhodo + Sephora PRO Collaboration haben. Die Pinsel waren Sephora exklusiv und sind rein aus synthetischen Haaren. Ich besitze die Kotsubu こつぶ, einen Highlighterpinsel. Die Pinselhaare sind herrlich weich und verteilen das Produkt sehr gut (Baustrahlerhighlight!), allerdings bleiben die Haare nicht so gut in Form, wie die Echthaarschwestern. Wer aber auf Tierhaare verzichten möchte (die Tiere werden in der Produktion von Hakuhodo übrigens weder gequält noch zur Haarentnahme getötet!), hat hier ein paar tolle Pinsel.
Die Evergreens
Hand aufs Herz: Wer besitzt schon keinen 217er oder zumindest eines der Dupes von Sigma oder Zoeva. Der MAC Pinsel ist und bleibt einer DER Standardpinsel schlecht hin. Auch das Tom Ford Pendant konnte ihn nicht vertreiben, das liegt aber an den unterschiedlichen Größen. Der 217er ist etwas kleiner und präziser und eignet sich damit auch für Creasefarben. Ich besitze mittlerweile zwei der Pinsel und benutze sie immer und immer und immer und immer und immer *Luft hol* und immer wieder.
Bei den nächsten zwei Pinseln kann ich gar nicht genau sagen, um welche es sich handelt, da sämtliche Schriftzüge komplett abgegrabbelt wurden. Der flache Pinsel ist von essence und damit trage ich immer, seit je her meine Basefarben auf. Also meistens Blanc Type von MAC. Auf dem Foto hängt leider ein Katzenhaar dran... Der Pinsel ist nicht mehr erhältlich und wurde in der Form auch nicht mehr von essence raus gebracht.
Der letzte Pinsel des Tages ist der Brauenpinsel von Anastasia BH, der bestimmt einen Namen hat, den mir aber noch nie jemand mitgeteilt hatte. Also: Brauenpinsel. Der beste, eine Alternative gibt es für mich auch nicht mehr. Für Puder benutze ich wenn einen normalen Eyelinerpinsel, für eine Pomade ist er ideal, weil er super easy feine und dickere Striche in die Brauen zaubert. Der Spooly am Ende verteilt das Produkt optimal für ein natürliches Finish. Insta-Brauen sind aber auch drin, falls gewünscht.

Damit sind wir am Ende meiner kleinen Pinselreise angekommen. Was sind denn eure Favoriten und welche Pinsel könnt ihr empfehlen?
Des weiteren wünsche ich euch noch eine schöne Restwoche,
Bis demnächst!

Kommentare:

  1. Den Tom Ford Blush Pinsel schmachte ich auch an, aber möchte in Amerika bei Sephora die Hakuhodo persönlich befummeln ;-)
    Zur Zeit liebe ich die Augenpinsel von Miriam Jacks, die sind wirklich ein Traum und seit ich die habe schmollt der 217 von MAC in einer Ecke...
    Liebste Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich warte endlich bis ich in Japan bin um dann in den Hakuhodo Store zu rennen. :D yaaay.

      Löschen
  2. Ich bin meist ein Zoeva Mädchen :) von Tom Ford habe ich bisher noch keinen Pinsel getestet - ich bin neugierig… aber auch ein bisschen zu geizig :D

    GLG aus der EDELFABRIK Chrissie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha das kann ich durchaus verstehen. ;D Ich finde Zoeva auch nicht schlecht und preislich sind sie natürlich weit aus angenehmer! :D

      Löschen
  3. Tolle Pinsel, da reizen mich wirklich einige! Den 217er von MAC liebe ich auch :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Klassiker und das nicht zu Unrecht! c:

      Löschen
  4. "Hand aufs Herz: Wer besitzt schon keinen 217er oder zumindest eines der Dupes von Sigma oder Zoeva."

    ...ich fürchte, ich XD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wuaaas. :D In die Ecke und schämen! ;D Hahaha nein Spaß, am Ende muss das Zeug für einen ja auch funktionieren. :D

      Löschen
  5. Liebe Anna!

    Um nicht bei den üblichen Verdächtigen zu verweilen: Der Inglot 6ss ist ein großer fluffiger Pinsel zum finalen feinen Verblenden bzw. zum zarten Auftrag von Highlighter (als würde das im Moment irgendjemand wollen :D).
    Schmale, paddelförmige Pinsel wieder 239, Smokey Shader und Co fürs aufs Lid packen ist immer dabei.
    Für Foundation benutze ich am liebsten den Powder Polish von Zoeva.
    Bei Blush bin ich mittlerweile eine untreue Seele und nutze viele verschiedene Borstenluder :D
    Für Bronzer nutze ich den Wayne Goss 00 oder den Face Definer von Zoeva, der leider Haare verliert....
    :* ulli ks

    AntwortenLöschen