Samstag, 20. August 2016

A Journey for Those Who Care [Sponsored]

Take a seat girls, this is going to be a long one.
Aber ich dachte mir, es macht einfach Sinn euch vor meinem Aufbruch an neue Ufer (oh that sounds wrong) noch einmal meine aktuelle Skincare-Routine zu zeigen. Nicht nur, weil meine Haut wirklich deutlich besser geworden ist, seit ich November 2015 meine Routine auf reizfreie bzw. reizarme Produkte umgestellt habe. Außerdem sind gerade Japan und Südkorea für feuchtes Klima und gute Hautpflege bekannt, weswegen ich davon ausgehe, dass sich im nächsten halben Jahr mehr ändern wird als im vergangenen. Da haben sich nämlich vor allem Favoriten herausgearbeitet, plus ein, zwei Veränderungen und Neuzugänge.
Und ja, ich handle hier heute meine gesamte Pflegeroutine ab. Allerdings ist die gar nicht so mega ausgefallen oder ausführlich. Und ich bin auch kein Fan der 10-Steps-Methode aus Korea. 7-Steps vielleicht, so knapp. o;
Beginnen wir mit dem Basic schlecht hin: Reinigung. Unangefochten auf Platz Nummer 1 ist der Clinique Take The Day Off Cleanse Off Balm (jetzt mal ohne Witz... Kriegt irgendjemand diesen Namen fehlerfrei raus? Ich verschluck immer die Hälfte). Milde Reinigung war eine Umstellung, die sich allerdings ausgezahlt habe. Ich benutze ihn auch um mein Gesichts-Make-Up zu entfernen sowie zur täglichen Reinigung und bin mehr als zufrieden. Die Abschminkleistung (nein, das Wort gibt es nicht) ist mit Ausnahme von wasserfester Mascara wirklich top und auch so wird mein Gesicht gut gereinigt und sich trocken anzufühlen. Unter der Dusche benutze ich allerdings lieber das Ultra Sensitive Waschgel von Balea ab und an auch mit der Foreo Luna Mini. Waschgele sind wohl nicht das Non-plus-Ultra, allerdings ist dieses gut formuliert und ab und an mag ich das Gefühl auf der Haut ganz gerne.
Okay, von der Reihenfolge vielleicht etwas zu spät, aber ich denke zu dem Bioderma Sensibio H2O* (INCI's dort auch nachlesbar) muss auch nicht mehr viel gesagt werden: Für eine schnelle Reinigung, aber eigentlich zum Entfernen von Augenmakeup benutze ich das Mizellenwasser schon seit einer langen Zeit und bin nach wie vor sehr zufrieden damit.
Auch schon länger befindet sich das Balea Ultra Sensitive Gesichtswasser in meiner Sammlung. Nach der Reinigung aber vor dem Peeling trage ich es auf. Ich muss ganz ehrlich zugeben nicht so wirklich zu wissen, ob das Gesichtswasser irgendeinen Effekt hat, aber ich mag das Hautgefühl. Und das ist doch auch was schönes. ;)
Mittlerweile nicht mehr aus meiner Routine wegzudenken sind die chemischen Peelings von Paula's Choice. Alle 2 bis 3 Tage am Abend verwende ich das BHA Peeling (große Flasche), welches ein Liquid ist und ich vor der Pflege eintupfe/klopfe. Die Clear Anti-Redness Exfoliating Solution hat nicht nur einen recht amüsanten und unmerkbaren Namen, sondern hat meiner Haut wirklich sehr geholfen und den Großteil meiner Unreinheiten beseitigt. Daneben befindet sich das Resist Daily Smoothing Treatment 5% AHA Peeling, welches ich einmal wöchentlich verwende. Ab und an habe ich ein paar trockene Stellen und Unterlagerung, ich finde da hilft es besser als das BHA Peeling. Da ich in dem Bereich aber kein Profi bin: Bei Shenja könnt ihr nachlesen welcher Peeling-Typ für was gut ist.
Ich muss ja zugeben, es interessiert mich ein wenig wie Paula ihre Haustiere benennt, wenn ihre Produkte schon derartige Namen haben...
Kommen wir zur unweigerlichen Folge, wenn man von chemischen Peelings spricht: Sonnenschutz! Kinder, vergesst den Sonnenschutz nicht, ehrlich! Der Lebensgefährte meine Großtante verbringt seit fast 6 Jahren sein Leben nur noch im Krankenhaus wegen Hautkrebs durch Sonnenbrand (wohnte viele Jahre auf Mallorca, aber dennoch).
Mein Favorit für unterm Make-Up ist und bleibt die Cicabio SPF 50+* von Bioderma. Sie ist grün, aber sie verbindet sich wunderbar mit Foundation und fühlt sich dann an auf der Haut, wie eine normale Creme. Kleines Manko: Trägt man nichts darüber, fühlt sie sich eben an wie eine Sonnencreme. Daher habe ich nach einer Alternative gesucht, die nicht so "sticky" ist, auch ohne ein anderes Produkt darüber. Gefunden habe ich sie mit der Avène Mineralische Sonnecreme SPF 50+*, die zwar nicht grün, dafür aber weiß auf dem Gesicht wird. Ich muss zugeben, dass ich sie unter Make-Up nicht sehr mag, da sie sich nicht wirklich mit anderen Produkten darüber verbindet. Sie weisselt etwas, dafür fühlt sie sich auf der Haut an wie eine ganz normale Creme. Kein kleben oder ähnliches. Sie lässt sich auch gut gemischt mit einer anderen Pflege auftragen. Wenn sie eingezogen ist, sieht man übrigens auch nicht mehr aus wie ein Geist (hilft mir allerdings auch nicht...). Ich war wirklich überrascht, wie wenig Sonnencreme-typisch sie sich anfühlt. Für trockene Haut dürfte sie Solo aber eher nichts sein, da sie nicht wirklich Feuchtigkeit spendet.
Wer trotzdem Probleme hat beim Auftragen von Sonnencremes, dem empfehle ich mal diesen Tipp von Pia. Das Gesicht erst mit etwas Thermalwasser einsprühen und dann mit ebenfalls feuchten Händen einklopfen. Bei mir funktioniert das mit beiden oben genannten Produkten sehr gut und beschleunigt den Prozess trotz extra Schritt doch ein gutes Stück. Das Thermalwasser von Avène könnt ihr auch hier* finden. Falls ihr euch allgemein für mineralischen Sonnenschutz interessiert gibt es von Avéne* noch eine größere Auswahl.
Und wenns mal einfach nur Feuchtigkeit sein soll, greife ich zu diesen drei Grazien:
Die Balea Ultra Sensitive Intensivcreme fand ich irgendwie immer doof, habe ich aber trotzdem andauernd nachgekauft. Also irgendetwas macht sie wohl richtig. Ich mag sie gerne, um sie zum Verdünnen in andere Cremes mit reinzumischen und Abends nach Peelings, wenn ich das Gefühl habe ein schwerer Moisturizer wäre zu viel.
Für alles dazwischen gibt es den Skin Recovery Replenishing Moisturizer von Paula's Choice. Auch diesen habe ich auf Empfehlung von Pia (Pia's Choice...) gekauft und für äußerst gut und unglaublich ergiebig befunden.
Da ich eher zur Mischhaut neige, verwende ich nicht super häufig Seren, aber wenn greife ich zum Resist Super Antioxidiant Concentrate Serum. Es fühlt sich ein bisschen an wie Hautfeuchtigkeit aus der Tube (bzw. Tübchen) und dafür liebe ich es.

Nun gut, das war doch gar nicht so wenig. Wie so häufig muss ich am Ende eines Hautpflegeposts darauf hinweisen, das ich weder vom Fach, noch besonders belesen in dem bin, was ich da tue. Im Großen und Ganzen verlasse ich mich da auf Pia, Shenja und meinen Twitter-Feed, da ich es gerade mal schaffe Alkohol aus den INCI's zu lesen. Ich komme mit dieser Pflegeroutine wirklich gut zurecht und bis auf ein paar kleine Unterlagerungen ist meine Haut wirklich unglaublich viel besser geworden.
Wenn ihr aber potentielle Fehlerquellen oder Problemprodukte entdeckt, dann bitte sagt mir Bescheid, ich bin immer Willens zu lernen! ;)
Ein paar Pflegefavoriten findet ihr übrigens auch gerade bei Carina.

Ansonsten wünsche ich euch eine schöne Restwoche und einen gemütlichen Start in die neue Woche,
Bis demnächst!

~ es handelt sich hierbei um einen gesponserten Post, Links* zum Partner werden als No-Follow gesetzt und entsprechend markiert ~

Kommentare:

  1. Oh, super, das speichere ich mir gleich mal ab, wenn ich mal wieder etwas nachlaufen muss :)
    Das Balea Waschgel habe ich schon bei mir in der Dusche und mag es neben dem Reinigungsöl sehr gern.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ja genau so verwende ich es auch. Bester Duschreinger... :D

      Löschen
  2. Wie sehr du mich grade daran erinnerst, dass ich mich was Hautpflege angeht voll habe gehen lassen. Interessante Routine, ich muss auch wieder dringend aktiver werden und wieder mehr pflegen (und den Cleanse off Balm nachkaufen). :)

    AntwortenLöschen
  3. Nice, nice, nice! Die Clinique Butter habe ich auch geliebt, hab grad Flashbacks, bei mir hat sie auch super lange gehalten. Benutze aber immer das Reinigungsöl von Balea gerade. Das Gesichtswasser nutze ich auch gern. Das Waschgel wollte ich mir heute auch noch für unter die Dusche holen ^^ - 1 nicer Pflegepost <3 Bye.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! c:
      Ich bin ja nicht so der Öl-Typ, hatte vorher aber auch welches von MAC ausprobiert.

      Löschen